Medien nicht politisch unabhängig

GEZ noch ? quadra

GEZ' s noch klein

Es heißt immer, unsere Medien seien neutral und politisch unabhängig. Das dem definitiv nicht so ist, lässt sich an den Verknüpfungen der Atlantik Brücke, den Bilderbergern, der Trilateralen Kommission und den Parteizugehörigkeiten der wichtigen Entscheider ablesen. Wohl dem, der Zusammenhänge erkennt.

Medien Netzwerk Deutschland

Medien Netzwerk Deutschland

Deutsche Medien politisch unabhängig?

oeffentlich rechtlichSiehe Punkt 2.

…..

Weitere Infos:

Merken

Share

Weisheit der Indianer

indianer häuptling

Die 10 Gebote der Indianer/
The 10 Indian Commandments

1. Behandle die Erde und alles was auf ihr lebt mit Respekt!

2. Bleibe stets in enger Verbindung mit dem Großen Geist

3. Zeige großen Respekt vor deinen Nächsten

4. Arbeite gemeinsam zum Wohle der gesamten Menschheit

5. Hilf und sei gütig, wo immer dies gebraucht wird

6. Tue das, von dem du weißt , dass es richtig ist

7. Kümmere dich darum, dass Körper und Geist sich wohl fühlen

8. Verwende einen Teil deiner Anstrengungen für das Höhere Gute

9. Sei ehrlich und wahrheitsliebend zu jeder Zeit

10. Übernimm die volle Verantwortung für alle deine Taten

weisheit gebote der indianer

Worte, wie Spuren –
heute aktueller und nützlicher denn je

Share

Es geht wieder los

Zwangsabo GEZ

Rundfunkbeitrag – neue Rechnung

GEZ' s noch klein

Und da geht es wieder los.

Alles auf 0, noch einmal von vorn?

Ich habe nach so vielen Jahren wieder einen Brief zur Zahlung der Rundfunkbeiträge erhalten. Möglicherweise hängt das damit zusammen, dass ich umgezogen bin.

Wie dem auch sei, ich gebe nicht auf, ich folge meinem Gewissen und meinem Herzen.

Interessanterweise ist auf der neuen Rechnung auch ein Sprung von 2015 zu 2017. Warum? Ich zahle doch schon viel länger den Beitrag nicht mehr. Ebenfalls bemerkenswert: Es sind dort angebliche Zahlungen und Summen aufgeführt, die ich zu diesen Daten niemals geleistet habe, und schon gar nicht doppelte Überweisungen in denselben Monaten! Wo käme ich da hin? (-;

Ich habe in meinem Antwortschreiben auch darauf aufmerksam gemacht, dass diese Rechnung leider fehlerhaft sei.

Unerklärliche Dinge passieren beim ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice. (-;

Ich darf und soll also, aus welchem Grund auch immer, jetzt ab April 2017 wieder eine Wohnungssteuer bezahlen, für Geräteanschlüsse und Dienste, die ich nicht nutze, und das schon seit vielen Jahren nicht mehr.

Kriegstreiberei, Angstmache, Fehlinformationen und Desinformation, und nicht zu vergessen extreme Manipulation wider die Wahrheit, kann und werde ich weiterhin aus Gewissensgründen nicht finanziell unterstützen.

Angst lindern

„Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.“

 Ich glaube auch fest daran, dass es in einer Demokratie möglich sein muss, eigene Entscheidungen für Konsum zu treffen und es bei Angeboten, die nicht in Anspruch genommen werden, es die Möglichkeit zur Ablehnung dieses Angebotes als freie Entscheidung eines jeden Bürgers geben muss.

CiaoCiao, soviel für heute. Ein Antwortbrief ist in Arbeit – über weitere Neuigkeiten werde ich berichten.

 

Merken

Share

Dieser Vortrag kann dein Leben verändern… Heiko Schrang Teil 1

Du wunderst dich, warum 4,9 Millionen Menschen schon keinen GEZ Beitrag mehr bezahlen (ARD ZDF Beitragsservice)?
Dann findest du hier eine Menge an Argumenten, Gedanken und Gewissensfragen. Komprimiert.
Sehr sehenswert – und Augen öffnend! Von Heiko Schrang, der Autor von der Jahrhundertlüge und Olaf Kretschmann.
Veröffentlicht am 17.02.2017

Olaf Kretschmann und Heiko Schrang gehören zu den prominentesten Köpfen der GEZ-Verweigererszene. Teil I des revolutionären Vortrags.

Share

GEZ Rundfunkgebühr -Aktionstag

GEZ Boykott ARD ZDF

GEZ Boykott ARD ZDF Beitragsservice

Freunde des gepflegten friedlichen Widerstandes, es geht wieder rund (-:

 

Aktionstag und Demo gegen den Rundfunkbeitrag – Berlin, 29. April 2017

Wir, Nichtnutzer des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, verurteilen die Finanzierung des überdimensionierten Apparats öffentlich-rechtlicher Rundfunk durch Zwang. Wir wehren uns dagegen.

In Zeiten der medialen Überversorgung genießt der öffentlich-rechtliche Rundfunk in seiner jetzigen Dimension keinen Existenzschutz mehr. Durch den uns allen auferlegten Finanzierungszwang ist der Gesetzgeber zu weit gegangen. Wir wehren uns dagegen.

Wir fordern:

 

  1. Die Abschaffung des Zwangsbeitrags zur Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.

  2. Ein bundesweit kostenlos empfangbares Fernseh- und Radioprogramm für die Übermittlung von Nachrichten und Informationen und für die Koordinierung im Katastrophenfall. Finanzierung aus Steuermitteln.

  3. Kontrolle durch einen demokratisch gewählten Bürgerrundfunkrat.

  4. Die Finanzierung der anderen öffentlich-rechtlichen Sender sollte ausschließlich durch bezahlten Zugang, abgesichert durch Verschlüsselung, durch Werbung oder eine Mischung von beiden erfolgen.

 

Wir möchten den öffentlich-rechtlichen Rundfunk nicht abschaffen, setzen uns jedoch dafür ein, nur das Notwendigste gerecht und sozial verträglich zu finanzieren. Dazu gehört in erster Linie folgendes:

 

  • Sich dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk bewusst entziehen zu dürfen. Bei einer Finanzierung durch Werbung oder bezahlten Zugang, abgesichert durch Verschlüsselung, ist das gegeben.
  • Die Finanzierung aus Steuermitteln sorgt für eine ausgewogene, gerechte und sozial verträgliche Lastenverteilung: Besserverdienende beteiligen sich stärker an der Finanzierung des verbliebenen bundesweit kostenlos empfangbaren Fernseh- und Radioprogramms, während Geringverdiener entsprechend ihrer Wirtschaftsleistung weniger oder gar nichts bezahlen müssen.

 

Heute müssen wir durch den uns allen auferlegten Zahlungszwang zwei Dutzend Fernseh- und fast 70 Radioprogramme sowie auch reine Internetangebote (z. B. „Funk“) mit derzeit über 8,3 Milliarden € pro Jahr finanzieren – zu viel für eine „Grundversorgung“ im 21. Jahrhundert. Dabei wird nur der geringste Teil in das Programm investiert, während der größte Teil für die luxuriösen Gehälter und Pensionen der Mitarbeiter des öffentlich-rechtlichen Rundfunks aufgewendet wird (z. B. Tom Buhrow ca. 370.000 €/Jahr – 80.000 € mehr als die Bundeskanzlerin). In der freien Marktwirtschaft, in der das nötige Geld für Gehälter und Pensionen erwirtschaftet werden muss, können solche Zahlungen erfolgen sofern der wirtschaftliche Erfolg dies erlaubt. Dies gilt jedoch nicht für ein System, welches sich aus Zwangsbeiträgen finanziert. Diese Zwangsbeiträge sind von jedem in gleicher Höhe zu zahlen – egal ob man Groß- oder Kleinverdiener ist.

 

Wir wehren uns dagegen.
Nach dem erfolgreichen Aktionstag „Rundfunkbeitrag“ in Karlsruhe am 3. Oktober 2016 veranstalten wir, die Bürgerinitiative „Grundrechte bewahren“ von GEZ-Boykott.de und Online-Boykott.de am 29. April 2017 in Berlin unseren zweiten Aktionstag gegen den Rundfunkbeitrag.

ARD ZDF LANDESREGIERUNGEN und LANDTAGSABGEORDNETE:

*** So GEZ nicht weiter!!! ***

Protestieren auch Sie und kommen Sie am 29.4.2017 nach Berlin!

Mitmachen! Dabei sein! Weitersagen!

Facebook-Veranstaltung (Tragen Sie sich gleich ein!):
https://www.facebook.com/events/1808965919351728

Veranstaltungsseite:
https://berlin2017.online-boykott.de

Programmablauf:
https://berlin2017.online-boykott.de/index.php/aktionstag

Video:
https://youtu.be/RoI5mqneKYw

Weitere Links:

Forum: http://gez-boykott.de/Forum/index.php
Facebook: https://www.facebook.com/GEZ.Boykott
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCzS121v0e-Fl66gbgCAaBfA
Twitter: https://twitter.com/GEZ_Boykott
Google+: https://plus.google.com/u/0/113905809553400197809

Direkt Link:

https://berlin2017.online-boykott.de/

 

Download Flyer:

→ GEZxit_6fach Falzflyer A4

GEZ Boykott

Mini Vorschau

Share
1 2 3 37