Bußgeldstrafe in 3facher Forderung, det nennt man Jlück

November:  Ich hatte meinen TÜv Termin überschritten, weil ich keine Monetos für die Reparatur hatte und Umzugsstress dazu. Prompt wurde ich nach 3 Monaten erwischt, was ok ist. Zu zahlen: 25 Eur Bußgeld an den netten Beamten, der an meinem Autofensterchen stand und zwar in Uniform. Karte und Beleg bekommen: „…da müssen sie sich nach erfolgreichem TÜv bei der Zulassungstelle der Stadt melden“. Jawoll. Prozedere: Erst zum Tüv – durchgefallen und keine Plakette, zu zahlen mit Verspätungsgebühr: 101 Eur.

Dezember:  Autowerkstatt Termin und Reparatur, zu zahlen: vieeel Geld )-: Dann erneut zum Tüv: Supi, alles gut, Pakette bekommen, zu zahlen für Wiedervorstellung: 12,9o Eur. Freundlich wie ich nun mal bin, hab ich ne überaus nette E-mail an die Zulassungstelle geschrieben, mit hübsch eingescanntem TÜV Bericht und lieben Weihnachtsgrüssen. Gedacht (und man soll ja nie denken), alles im Lot und alle zufrieden.

Januar: Da Guck…mir wurde was zu Last gelegt! Ich böses Mädel bin verspätet zum Tüv gefahren, daaaaas gibt jetzt nen Bußgeldbescheid vom Rechtsamt der Stadt, zu zahlen sind nochmals: 48,50 Eur.

Ähm….lasst mich rechnen: 3mal für die gleichen Ordnungswidrigkeit zahlen??? WALÜM? Sind doppelt und Dreifachbestrafungen in Deutschland nicht ausgeschlossen – Strafrecht /HELP!!!

Ich hab heute folgendes geantwortet:

 

 

 

 

Mal gucken, was passiert. *wibbel*

 

 

Teilen
Share

One thought on “Bußgeldstrafe in 3facher Forderung, det nennt man Jlück

  • Wie ist es ausgegangen? ==> Jipphieeeee – Das Bußgeld, sowie das Verfahren sind eingestellt, weil ich ja doch brav war ((-: Gut, dass ich solche Belege immer aufbewahre. Es lebe der Aktenordner – und Vari freut sich.

Kommentar verfassen

Share