Amerik. Kampfjet mit Übungsbombe in Deutschland abgestürzt

Über unseren Köpfen….

Zum Nachdenken: Warum fliegen amerikanische Kampfjets lustig Übungen mit Phosphor(Übungs)bomben so mir nichts dir nicht über deutschem Boden? Und wäre er nicht abgestürzt…wüsste es wieder keiner.

CREUSSEN (LKR. BAYREUTH): US-MILITÄRMASCHINE ABGESTÜRZT

© Flo Bernt (Facebook)

Zwischen Creußen und Engelmannsreuth (Landkreis Bayreuth) ist am Dienstagmorgen (11. August) ein militärisches Kampfflugzeug vom Typ F16 abgestürzt. Dem Piloten gelang es, sich mit einem Fallschirm zu retten. Ein Passant fand den leicht verletzten Mann in einem Waldstück nahe der Absturzstelle und übergab ihn in die Hände der Rettungskräfte.

Der Pilot kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Feldjäger der Bundeswehr und Soldaten der US-Streitkräfte sind zwischenzeitlich an der Unglücksstelle eingetroffen. Weiterhin waren bis zu 600 Rettungskräfte im Einsatz, um das Feuer der Maschine zu löschen und weiterhin einen Waldbrand zu verhindern. Die Einsatzkräfte haben den Bereich großräumig abgesperrt. Aus Sicherheitsgründen bittet die Polizei darum, den abgesperrten Bereich nicht zu betreten.

 

Update, 15:17 Uhr:
Weitere Bilder von der Unglückstelle bei Engelmannsreuth:

Update, 14:45 Uhr:
Nach Feuerwehr-Informationen war das hochgefährliche und krebserregende Hydrazin an Bord. Das Notstromaggregat der F16 wird mit der Flüssigkeit betrieben. Im Falle eines Triebwerksausfalls kann so die Bordspannung für rund 10 Minuten aufrecht erhalten werden. Wikipedia: Hydrazin ist eine anorganische, chemische Verbindung aus Stickstoff und Wasserstoff. Es ist eine farblose, ölige, ähnlich wie Ammoniak riechende, an Luft rauchende Flüssigkeit. Hydrazin verbrennt mit einer kaum sichtbaren Flamme.

Update, 14:25 Uhr:
Der Pilot der Unglücksmaschine ist in Trier ansässig (Reporter24)

Update, 14:14 Uhr:
Der Jet (F-16CJ) stammt vom 480. Kampfgeschwader (480th Fighter Squadron)

Update, 14:01 Uhr:
Die F16 stammt vom US-Stützpunkt Spangdahlem (Rheinland Pfalz) / Übungsflug sollte nach Grafenwöhr gehen

Update, 13:50 Uhr:
Laut Polizei Oberfranken liegt die genaue Absturzstelle auf dem Gebiet des Landkreises Neustadt a. d. Waldnaab (Oberpfalz)

Update, 13:40 Uhr:
Die Polizei bittet darum, den Bereich de Absturzes nicht zu betreten

Update, 13:20 Uhr:
Erste Bilder von der Unglückstelle (siehe oben)

Update, 12:50 Uhr:
Die Explosionsgefahr der Bomben ist laut Reporter24 gebannt

Update, 12:37 Uhr:
Kampfjet hatte mehrere Übungsbomben (angeblich 6) geladen, die Phosphor enthalten, Bomben sind aber nicht explodiert / Unklar ist, ob sich die Bomben im Waldgebiet und/oder noch an der Maschine befinden (Reporter24)

Update, 12:28 Uhr:
Berufsfeuerwehren aus Nürnberg und München auf dem Weg nach Oberfranken

Update, 12:25 Uhr:
Korrektur: Noch KEIN offizieller Katastrophenfall von der Bayerischen Staatsregierung ausgerufenEinsatzleiter ist Kreisbrandrat Hermann Schreck aus Bayreuth

Update, 12:20 Uhr:
Bayerische Staatsregierung löst offiziellen Katastrophenfall aus

Update, 12:05 Uhr:
Bis zu 300 Einsatz- und Rettungskräfte waren und sind bei dem Vorfall vor Ort

Update, 12:00 Uhr:
Sicherheitsabsperrung von 300 Meter auf 600 Meter erweitert

Update, 11:35 Uhr:
Laut einer TVO-Quelle hatte die Maschine eine 100 Kilo Übungsbombe an Bord

Update, 11:25 Uhr: 
Erstes Bild von der Absturzstelle (Quelle: Flo Bernt, Facebook)siehe oben

Update, 11:13 Uhr:
Laut Reporter24 gibt es eine riesige Rauchwolke über dem Absturzgebietdie auch giftig sein soll

Update, 11:06 Uhr:
Rund 300 Meter von der Absturzstelle sollen sich Häuser befinden

Update, 11:03 Uhr:
An der Absturzstelle brennt ein Waldstück

Update, 10:57 Uhr:
Der Einsatzort der Rettungskräfte wird mit Schnabelwaid (Lkr. Bayreuth) angegeben

Update, 10:45 Uhr:
Bei der abgestürzten Maschine soll es sich um eine F-16 handeln

Mehr Informationen sind derzeit nicht bekannt.

Wir informieren aktuell im Laufe des Tages und ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

……

Quelle: http://www.tvo.de/creussen-lkr-bayreuth-militaerischer-kampfjet-abgestuerzt-154242/

Share

Kommentar verfassen