Socke am Baum

zeitgeist_freiheit

Open Source für eine friedliche und bessere Welt.

Was ich am Wochenende vorhabe? Ich werde mir ein paar Socken schnappen und sie in BÄume hängen. So hier und da. Aktion: Socke am Baum ! — (PDF mit Infos ==>  Aktion Socke am Baum_00001.pdf)
Bist Du dabei?  Es kostet nicht viel Mühe, ist aber ein schönes Zeichen, um kundzutun, dass etwas faul ist in unserem Staate – und auf der Welt. Falls ihr also in den nächsten 4 Wochen an Socken vorbei kommt – grüsst schön und schaut mal rein, ob ein Zettel drin ist ((-:

aktion_socke_am_baum

 

Zitat des Intiators:

Aktion
„Socke am Baum“
Bist Du dabei? Es darf und soll geteilt werden!

Wenn es am schönsten ist, sollte man aufhören oder es beenden.
Also es wird Zeit Leute, Menschen, Freunde, Feinde und Bekannte!!

Die Regierung oder der Steuer-Apparat des Staates verschwenden offensichtlich ca.
60 000 000 000,00 € (60 Mrd Euro) jährlich. (für die Zahlen übernehme ich keine Gewähr!)
und das sind nur Schätzungen. Also kann es auch viel mehr sein.

Wenn man diese Summe nun durch die Gesamtbevölkerung teilt, würde jeder Bürger dieses Landes
750,00 € mehr im Jahr haben. Nur ein Beispiel, eine vierköpfige Familie würde dann auf 3000,00 € mehr im Jahr kommen.
Seit 2005 ist die Summe der Steuerverschwendung immer um die
30 000 000 000,00 € (30 Mrd Euro)
beziffert worden. Doch seitdem sind wir nun 8 Jahre weiter und deshalb denke ich schon, das die 60 000 000 000,00 € schon sehr nah an die Realität rankommen!

Man stelle sich vor, was man wirklich Nützliches damit anfangen könnte?

-Alters und Kinderarmmut wären Geschichte.
-besser Unterstützung, bei Jungunternehmer und für Selbständige am Anfang.
-weniger Lohn und Einkommenssteuer oder gar Umsatzsteuer.
-höheres Kindergeld.
-bessere Instandhaltung, der Infrastruktur.
und und und…………….Möglichkeiten gibt es sicher unzählige!

Was hinzukommt, durch den Umgang mit unseren Steuergeldern, wird die Hinterziehung sicherlich auch gefördert.
Denn wenn das System erst mal etwas fairer und gerechter für Jedermann ausgelegt ist und praktiziert würde.
Würden sich wahrscheinlich eine ganze Menge mehr Menschen, sich nicht der Gefahr der Steuerhinterziehung aussetzen.
Manche tun es aus Gier, aus Prinzip oder einfach nur, weil es schlicht und einfach um das eigenen Leben sprich, um die Existenz geht. (Dieses soll nicht als Anstiftung oder Rechtfertigung dienen!)

Legt man das Geld der Hinterziehung jetzt noch oben auf die Steuerverschwendung drauf, würden man sicher wirklich noch viel mehr erreichen?
Genau wie das Hinterziehen von Steuern bestraft wird, sollte das Verschwenden bestraft werden! Nicht mehr und nicht weniger.

Da unser Sparstrumpf immer mehr schrumpft oder wir kaum noch Möglichkeiten haben ihn zu füllen. Für etwas schlechtere Tage. Die sicherlich auch wieder kommen werden. Viele Menschen üben ja heute schon mehrere Jobs aus um überhaupt einigermaßen über die Runden zu kommen. Wir kaum noch unsere Kinder wahrnehmen und die Zeit für uns selbst an vielen Ecken und Kanten fehlt.
Könnten wir doch Bundesweit jeder der was ändern möchte eine von unseren Socken an irgendwelche Bäume oder sonst wo aufhängen, am besten noch ein Loch reinschneiden! Um zu zeigen, das wir, das deutsche Volk kaum noch Geld für sich selbst hat. Obwohl so viel Geld zum Fenster rausfliegt oder einfach nur verbrannt wird.
Wir retten Banken, andere Staaten. Doch wer rettet uns?

Mitmachen kann jeder!
Wir brauchen uns hierfür nicht zu mögen oder der selben Ansichten sein und auch egal welcher Glaube, politische Einstellung und auch Herkunft.
Denn das System, dem wir dieses unseres Geld anvertrauen tragen wir gemeinsam mit unsere Hände Arbeit!
Aus diesem Grund zählt einfach nur der Zusammenhalt und der Willer was zu erreichen.

Ich bin dabei René Neumann

 

 

Verstehen lernen

„Aha Erlebnisse“

je_mehr_du_verstehst

 „Die „Menschen müssen weiterhin kämpfen, aber nur, wofür zu kämpfen lohnt: und das sind NICHT imaginäre Grenzen, Rassenvorurteile oder Bereicherungsgelüste, die sich die Fahne des Patriotismus umhängen. Unsere Waffen seien Waffen des Geistes, nicht Panzer und Geschosse.“ -Albert Einstein- [1931]

Verkatert und Verknotet

Lustige Geschichten vom Arbeitsamt

Heute einen Blick auf meine JOB Daten geworfen und Folgendes entdeckt:

persoenliche_daten_jobcenter

 

 

Mal wieder gelacht und Spass gehabt mit dem Begrifflichkeiten beim AA. So hat man mich also eingetragen. Ich wußte ja, dass ich einen Schatzi habe. Dass ich nicht verheiratet bin, wußte ich auch. Aber dass ich „verpartnert“ bin war mir neu. ((-8 Dieses Amtsdeutsch ist schon ein Brüller.

VERPARTNERT hört sich an wie eine Mischung aus verkatert und verknotet.  Steigert dass jetzt meine Berufschancen? In meine Bewerbungen kann ich also jetzt schreiben: Ich kann auch partnern und entknoten. (-;

 

Endlich wieder zu Hausä

Muss ich nicht haben

Nach 8 Tagen Krankenhaus bin ich nun endlich wieder zu Hause.

Ich hatte in einer Woche: 3 Stationsärzte, 3 Diagnosen, 8 Venenzugänge, diverse Tabletten, 3mal täglich einen Tropf, 2 mal Ultraschall, Röntgen, Szintigrafie und diverse Blutabnahmen.

krankenhaus_guertelrose

Und nein, ich habe keinen „schlechten“ Venen. Wenn man schon am WE runter zum Anästhesisten muss, weil der diensthabende Assiarzt trotz Laptop und Ultraschall es nach 5 Versuchen nicht schafft einen Zugang zu legen, sagt das doch einiges aus.

 

 

 

IMG-20131001-WA0002

Bei so begabtem Personal, sieht man dann so aus

 

 

 

 

Stichääää sind dooof!

Muss ich nicht haben

Einmal mit Hund im Wald gewesen und gleich 8 Stiche mit nach Haus genommen.

Das soll mir erstmal einer nachmachen. Obwohl noch 2 andere Humanoide dabei waren.

Die haben übrigens keine Stiche. :-/ Doof. Mücken und Bremsen = DOOF!

Vari rettet mal wieder die Welt. Diesesmal vor Stichen.

Schwellomat, allergische Reaktion, 3 NÄchte kaum geschlafen, und blödgejucktkratzt.

I am NOt amused. Cetirizin, Eiswürfel, Fenistil und Hydrocutan sind meine Freunde.

Frisch aus dem Wald mitgebracht

Frisch aus dem Wald mitgebracht

 

Foodsharing – Lebensmittel teilen statt sie wegzuwerfen !

Ich mach mit! Du auch?

FOODSHARING ist eine Internet-Plattform, die Privatpersonen, Händlern und Produzenten die Möglichkeit gibt, überschüssige Lebensmittel kostenlos anzubieten oder abzuholen. Über FOODSHARING kann man sich auch zum gemeinsamen Kochen verabreden, um überschüssige Lebensmittel mit Anderen zu teilen, statt sie wegzuwerfen. Erfahre mehr….

Teile Dein Essen!

 

…………………snipp…………….

Gemeinsam sind wir stark!

Endlich mal etwas innotvativ-gemeinschaftliches. 
Endlich mal etwas, wo jeder was gegen unseren Müll 
und Konsumwahnsinn tun kann.

Ich finde, das ist eine super Idee. Natürlich brauchen solche Projekte länger, um bekannt zu werden. Auch, weil man ja selbst was tun muss und es nicht unbedingt mit Freizeitspass und Spielchen zu tun hat. Aber Howdi – ich glaube immer noch an das Gute und Intelligente im Menschen – und hoffe, dass viele meiner bekannten Menschen mitmachen werden. Wer weiß, vielleicht ergibt sich sogar die ein oder andre Gemeinsam-Kochen-Aktion 8-;

Dortmund ist unterbesetzt bei foodsharing  – also rafft euch auf. 😛

Aktuell: 85 Dortmunder aktiv

 

 

Demo auf meinem Sofa ^^

die_verwegenen_7

 

Ein Löwe – ein Bär , ein Tiger, ein Schaf, ein Elefant, ein Nashorn und ein Nilpferd. Und jetzt? Auf einem Sofa?

 

Die Natur ist die weltgrößte Firma. Ein paar Angestellte machen dort seit Ewigkeiten einen supi Job. Lernen wir von diesen Profis…. (-;

Denn die Strategien haben sich in Jahrmillionen herausgebildet und bewährt. Was nicht funktioniert, stirbt aus. „Die eine Gewinnerstrategie gibt’s nicht. Jeder muss eine eigene Überlebensstrategie entwickeln, angepasst an seine Möglichkeiten.“ Dabei siegt nicht immer der Rücksichtsloseste: „Wer auf totale Effizienz und die Ausschaltung der Konkurrenz setzt, richtet sich langfristig zu Grunde“.

Und deshalb sitzen sie da – auf meinem Sofa. Und wenn ich sie so sitzen sehe:

gemeinsam, und stark und Seite an Seite,

dann weiß ich: Ja, SO müsste es sein.

(-: