Medien nicht politisch unabhängig

GEZ noch ? quadra

GEZ' s noch klein

Es heißt immer, unsere Medien seien neutral und politisch unabhängig. Das dem definitiv nicht so ist, lässt sich an den Verknüpfungen der Atlantik Brücke, den Bilderbergern, der Trilateralen Kommission und den Parteizugehörigkeiten der wichtigen Entscheider ablesen. Wohl dem, der Zusammenhänge erkennt.

Medien Netzwerk Deutschland

Medien Netzwerk Deutschland

Deutsche Medien politisch unabhängig?

oeffentlich rechtlichSiehe Punkt 2.

…..

Weitere Infos:

Merken

Share

Es geht wieder los

Zwangsabo GEZ

Rundfunkbeitrag – neue Rechnung

GEZ' s noch klein

Und da geht es wieder los.

Alles auf 0, noch einmal von vorn?

Ich habe nach so vielen Jahren wieder einen Brief zur Zahlung der Rundfunkbeiträge erhalten. Möglicherweise hängt das damit zusammen, dass ich umgezogen bin.

Wie dem auch sei, ich gebe nicht auf, ich folge meinem Gewissen und meinem Herzen.

Interessanterweise ist auf der neuen Rechnung auch ein Sprung von 2015 zu 2017. Warum? Ich zahle doch schon viel länger den Beitrag nicht mehr. Ebenfalls bemerkenswert: Es sind dort angebliche Zahlungen und Summen aufgeführt, die ich zu diesen Daten niemals geleistet habe, und schon gar nicht doppelte Überweisungen in denselben Monaten! Wo käme ich da hin? (-;

Ich habe in meinem Antwortschreiben auch darauf aufmerksam gemacht, dass diese Rechnung leider fehlerhaft sei.

Unerklärliche Dinge passieren beim ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice. (-;

Ich darf und soll also, aus welchem Grund auch immer, jetzt ab April 2017 wieder eine Wohnungssteuer bezahlen, für Geräteanschlüsse und Dienste, die ich nicht nutze, und das schon seit vielen Jahren nicht mehr.

Kriegstreiberei, Angstmache, Fehlinformationen und Desinformation, und nicht zu vergessen extreme Manipulation wider die Wahrheit, kann und werde ich weiterhin aus Gewissensgründen nicht finanziell unterstützen.

Angst lindern

„Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.“

 Ich glaube auch fest daran, dass es in einer Demokratie möglich sein muss, eigene Entscheidungen für Konsum zu treffen und es bei Angeboten, die nicht in Anspruch genommen werden, es die Möglichkeit zur Ablehnung dieses Angebotes als freie Entscheidung eines jeden Bürgers geben muss.

CiaoCiao, soviel für heute. Ein Antwortbrief ist in Arbeit – über weitere Neuigkeiten werde ich berichten.

 

Merken

Share

Dieser Vortrag kann dein Leben verändern… Heiko Schrang Teil 1

Du wunderst dich, warum 4,9 Millionen Menschen schon keinen GEZ Beitrag mehr bezahlen (ARD ZDF Beitragsservice)?
Dann findest du hier eine Menge an Argumenten, Gedanken und Gewissensfragen. Komprimiert.
Sehr sehenswert – und Augen öffnend! Von Heiko Schrang, der Autor von der Jahrhundertlüge und Olaf Kretschmann.
Veröffentlicht am 17.02.2017

Olaf Kretschmann und Heiko Schrang gehören zu den prominentesten Köpfen der GEZ-Verweigererszene. Teil I des revolutionären Vortrags.

Share

GEZ Rundfunkgebühr -Aktionstag

GEZ Boykott ARD ZDF

GEZ Boykott ARD ZDF Beitragsservice

Freunde des gepflegten friedlichen Widerstandes, es geht wieder rund (-:

 

Aktionstag und Demo gegen den Rundfunkbeitrag – Berlin, 29. April 2017

Wir, Nichtnutzer des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, verurteilen die Finanzierung des überdimensionierten Apparats öffentlich-rechtlicher Rundfunk durch Zwang. Wir wehren uns dagegen.

In Zeiten der medialen Überversorgung genießt der öffentlich-rechtliche Rundfunk in seiner jetzigen Dimension keinen Existenzschutz mehr. Durch den uns allen auferlegten Finanzierungszwang ist der Gesetzgeber zu weit gegangen. Wir wehren uns dagegen.

Wir fordern:

 

  1. Die Abschaffung des Zwangsbeitrags zur Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.

  2. Ein bundesweit kostenlos empfangbares Fernseh- und Radioprogramm für die Übermittlung von Nachrichten und Informationen und für die Koordinierung im Katastrophenfall. Finanzierung aus Steuermitteln.

  3. Kontrolle durch einen demokratisch gewählten Bürgerrundfunkrat.

  4. Die Finanzierung der anderen öffentlich-rechtlichen Sender sollte ausschließlich durch bezahlten Zugang, abgesichert durch Verschlüsselung, durch Werbung oder eine Mischung von beiden erfolgen.

 

Wir möchten den öffentlich-rechtlichen Rundfunk nicht abschaffen, setzen uns jedoch dafür ein, nur das Notwendigste gerecht und sozial verträglich zu finanzieren. Dazu gehört in erster Linie folgendes:

 

  • Sich dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk bewusst entziehen zu dürfen. Bei einer Finanzierung durch Werbung oder bezahlten Zugang, abgesichert durch Verschlüsselung, ist das gegeben.
  • Die Finanzierung aus Steuermitteln sorgt für eine ausgewogene, gerechte und sozial verträgliche Lastenverteilung: Besserverdienende beteiligen sich stärker an der Finanzierung des verbliebenen bundesweit kostenlos empfangbaren Fernseh- und Radioprogramms, während Geringverdiener entsprechend ihrer Wirtschaftsleistung weniger oder gar nichts bezahlen müssen.

 

Heute müssen wir durch den uns allen auferlegten Zahlungszwang zwei Dutzend Fernseh- und fast 70 Radioprogramme sowie auch reine Internetangebote (z. B. „Funk“) mit derzeit über 8,3 Milliarden € pro Jahr finanzieren – zu viel für eine „Grundversorgung“ im 21. Jahrhundert. Dabei wird nur der geringste Teil in das Programm investiert, während der größte Teil für die luxuriösen Gehälter und Pensionen der Mitarbeiter des öffentlich-rechtlichen Rundfunks aufgewendet wird (z. B. Tom Buhrow ca. 370.000 €/Jahr – 80.000 € mehr als die Bundeskanzlerin). In der freien Marktwirtschaft, in der das nötige Geld für Gehälter und Pensionen erwirtschaftet werden muss, können solche Zahlungen erfolgen sofern der wirtschaftliche Erfolg dies erlaubt. Dies gilt jedoch nicht für ein System, welches sich aus Zwangsbeiträgen finanziert. Diese Zwangsbeiträge sind von jedem in gleicher Höhe zu zahlen – egal ob man Groß- oder Kleinverdiener ist.

 

Wir wehren uns dagegen.
Nach dem erfolgreichen Aktionstag „Rundfunkbeitrag“ in Karlsruhe am 3. Oktober 2016 veranstalten wir, die Bürgerinitiative „Grundrechte bewahren“ von GEZ-Boykott.de und Online-Boykott.de am 29. April 2017 in Berlin unseren zweiten Aktionstag gegen den Rundfunkbeitrag.

ARD ZDF LANDESREGIERUNGEN und LANDTAGSABGEORDNETE:

*** So GEZ nicht weiter!!! ***

Protestieren auch Sie und kommen Sie am 29.4.2017 nach Berlin!

Mitmachen! Dabei sein! Weitersagen!

Facebook-Veranstaltung (Tragen Sie sich gleich ein!):
https://www.facebook.com/events/1808965919351728

Veranstaltungsseite:
https://berlin2017.online-boykott.de

Programmablauf:
https://berlin2017.online-boykott.de/index.php/aktionstag

Video:
https://youtu.be/RoI5mqneKYw

Weitere Links:

Forum: http://gez-boykott.de/Forum/index.php
Facebook: https://www.facebook.com/GEZ.Boykott
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCzS121v0e-Fl66gbgCAaBfA
Twitter: https://twitter.com/GEZ_Boykott
Google+: https://plus.google.com/u/0/113905809553400197809

Direkt Link:

https://berlin2017.online-boykott.de/

 

Download Flyer:

→ GEZxit_6fach Falzflyer A4

GEZ Boykott

Mini Vorschau

Share

Meine Geschichte

GEZ' s noch klein

Chronologie meiner Geschichte

 

  • 2012 – Beiträge teilweise nicht mehr bezahlt
  • 2013 – Beiträge nicht mehr bezahlt.
  • 13. August 2013 – Vorab E-mail an den ARD ZDF Deutschl.Radio Beitragsservice geschrieben
  • 13. August 2013  – E-mail Bestätigung bekommen
  • 14. August 2013 – Widerspruch schriftlich mit Begründung und Belegen per Brief /Einschreiben abgesendet
  • September 2013 – Antwort vom ARD ZDF Deutschl.Radio Beitragsservice, Forderung: 256,30 €
  • 4. Oktober 2013  –  Beitragsbescheid bekommen, keine Stellungnahme auf meine Schreiben
  • Ende Oktober  2013 – Mahnung und Vollstreckungsankündigung bekommen
  • 6. November 2013 – Vollstreckungsbescheid der Stadt erhalten, Telefonate geführt und nachgefragt
  • 7. November 2013 – erneuten Widerspruch + Befreiungsbescheinigung abgeschickt
  • Dezember 2013  – Bestätigung der vorläufigen Befreiung bekommen
  • Jan – April 2014 –  bisher keine weiteren Zahlungsaufforderungen oder Bescheide bekommen. Allerdings auch keine Antworten auf meinen Widerspruch oder meine Fragen.
  • Juni 2014 – Zahlungsaufforderung bekommen
  • Juli 2014 – Erneute Zahlungsaufforderung erhalten
  • August 2014 – Erneute „Bitte“ zur Zahlung, jetzt mit plötzlich reduzierter Summe 166,40 EUR (warum auch immer)
  • September 2014 – Benachrichtigung über bevorstehende Zwangsvollstreckung
  • Dezember 2014 – Ohne weitere Ankündigung: KONTOPFÄNDUNG über die Stadt, Konto gesperrt. So isset.
  • Januar 2015 – Persönlich vorgesprochen, Stadt und GEZ zeigen sich uneinsichtig. Regelung: Ich bezahle die alte Summe der Jahre 2012 bis Juli 2013 in Mini Raten ab. Ab August 2013 (Widerspruch) bis jetzt „Vorläufige Befreiung“. Bis zur weiteren Erklärung.
  • August 2015: Teilsumme für 2012 und 2013 abbezahlt, Pfändung von meinem Konto wird entfernt.
  • Rundfunkbeitrag 2014, 2015 und 2016 nicht mehr bezahlt – Ruhe im Karton, nichts mehr gehört.
  • Feb 2017 – Überraschendes Schreiben der Firma ARD ZDF Beitragsservice: Ablauf der „Befreiung“?? zum 31.03.2017
  • April 2017-  Neue Rechnung mit nicht nachvollziehbarem Sprung von 2015 nach 2017 mit angeblichen Doppelbuchungen. Neue Forderung: 52,50 EUR.
  • Mai 2017 – Meine Antwort: Antrag auf Befreiung der Rundfunkbeitragspflicht an die Firma ARD ZDF Beitragsservice GmbH
  • Mai 2017 – Mein 2. Schreiben: Antrag auf Befreiung von der Rundfunkbeitragspflicht aus Gewissengründen. Mit Vermerk auf meine unbeantworteten Schreiben von 2013, 2014 und 2015 an den Westdeutschen Rundfunk Köln, Intendant Tom Buhrow

 

…..

Zwangsabo GEZ 😉

Weitere Infos:

Share

Ventilwächter – Bewährte Vollstreckungsmethode!

3d_rusty_metal_text_effect

Ventilwächter

Eine relativ neue bewährte Vollstreckungsmethode: ARD ZDF GEZ’s noch hat sich einen neuen Service ausgedacht, um säumige Gebührenzahler in die Knie zu zwingen: sogenannte Ventilwächter, die nach ca. 600-1000 Metern die Luft aus den Autoreifen lassen. Meiner Meinung nach, eine hochgefährliche und lebensbedrohliche Maßnahme, um noch mehr Geld in den niemals endenen Gierschlund zu bekommen.

Gelbe Stöpsel am Autoreifen? – ACHTUNG! Wir Zahlungsverweigerer sind ja auch selbst Schuld, warum halten wir nicht einfach die Klappe und zahlen lustig und kritiklos weiter?

Bildschirmfoto vom 2015-10-13 14:53:04

Dass des Deutschen liebstes Kind immer noch das Auto ist, wissen auch die Herren und Damen der Zwangsgebühren. Da kann man ansetzen. Mit gelben Ventilen an Autoreifen, so daß einem die Luft ausgeht. Haftung bei Unfällen? Mitnichten, denn man wird ja schriftlich vorgewarnt und wenn man das gelbe Ventil oder den Brief vor Anfahrt mit dem Auto nicht sieht, hat man schlicht und ergreifend Pech gehabt. Was ist, wenn es zu einem Unfall kommt? Was ist, wenn es Personenschäden + Sachschäden gibt, weil durch die plötzliche Luftentweichung der Fahrer ins Schleudern kommt und eine junge Mutter samt Kinderwagen und Kleinkind an der Hand umfährt? Die Versicherung – lässt dich am langen Arm verhungern. Die GEZ lässt dich am langen Arm verhungern. Denn DU bist das säumige Zahlschaf! Aufkleber übersehen oder abgeknibbelt von Fremden Spassvögeln? Pech gehabt! Und nein, nicht jeder sieht das sofort.

Die Welt schrieb dazu am 11.10.2015:

„Die mit Schlössern gesicherten Ventilaufsätze sorgen dafür, dass einem Auto, wenn es dennoch gefahren wird, nach etwa 600 Metern die Luft aus den Reifen entweicht. „Das ist eine bewährte Vollstreckungsmethode“, bestätigte einen Mitarbeiterin der Stadt Willich einen Bericht der „Westdeutschen Zeitung“. Die Ventilaufsätze werden in Deutschland bereits seit mehr als zehn Jahren gegen Schuldner eingesetzt, wenn Mahnungen und Zahlungsaufforderungen nicht gefruchtet haben.

Die Ventilwächter sind eine handlichere Alternative zu den bekannten Parkkrallen. Dass sie in Zukunft verstärkt auch wegen nicht gezahlter Rundfunkbeiträge zum Einsatz kommen könnten, liegt schlicht an der gestiegenen Zahl der Zahlungsverweigerer.

Im vergangenen Jahr baten die Rundfunkanstalten fast 891.000 Mal um Amtshilfe der zuständigen Vollstreckungsbehörden – ein Anstieg gegenüber dem Vorjahr um 27 Prozent. 2013 waren es noch knapp 701.000 solcher Ersuchen.“

Jede Kommune / Stadt entscheidet selbst, mit welchem Druckmittel sie versucht, den Zahlungsuneinsichtigen Menschen zu zwingen, einzuschüchtern und zu erpressen. Die armen Inhaber der Firma ARD ZDF BEITRAGSERVICE haben da keinerlei Einfluß. Wir holen tief Luft und machen „Oooooooooohhhhhhhhhh“!

„Mit welchen Mitteln die Vollstreckungsbehörden die ausstehenden Gebühren eintreiben, ist ihnen überlassen. Die Rundfunkanstalten haben darauf keinen Einfluss. Manche Kommunen verzichten auf Ventilwächter und setzen auf Lohn- und Kontopfändungen. Die Ventilaufsätze seien das letzte Mittel, heißt es in Willich.“

Chip schreibt dazu:

Verrückte Masche der GEZ-Eintreiber: Ist das Reifen-Plattmachen eigentlich noch legal?

Die Ventilwächter sind kleiner und handlicher als eine auffällige Parkkralle – allerdings muss der Fahrzeughalter auch deutlich auf den Einsatz hingewiesen werden, damit es nicht zu einem Unfall kommt. Der ADAC etwa kritisiert die Maßnahme und mahnt, damit würden die Schuldner in Gefahr gebracht. Den Warnzettel, der auch im Fall in Willich angebracht wurde, hält der ADAC Autoclub für nicht ausreichend. Er könne beispielsweise von Dritten entfernt werden – mit gefährlichen Folgen, wenn der Autofahrer nichts ahnend losfahre!

willich_ventilwaechter

……..

Weiterführende Links und Quellen:

  1. http://www.wiwo.de/politik/deutschland/gez-nicht-gezahlt-auto-platt-ventilwaechter-gegen-rundfunkbeitragsmuffel/12438464.html

2) Chip http://www.chip.de/news/Spinnt-die-GEZ-jetzt-voellig-Nichtzahlern-werden-die-Autoreifen-zerstoert_84273313.html

3) Raum Köln: http://www.ksta.de/nrw/ventilwaechter-wegen-nicht-bezahltem-rundfunkbeitrag-sote,27916718,32139690.html

Passt auf euch auf!

Share
1 2