Type your search keyword, and press enter

Varinias Blog

GEZ ARD ZDF Beitragsservice : der totale Wahnsinn

GEZ ARD ZDF Beitragsservice

Liebe Mitmenschen und fleissige Beitragszahler in Deutschland,
ich möchte, dass ihr euch mal klar macht, wieviel Geld wir da jeden Monat, bzw. alle 3 Monate in den Hals des Beitragesservices von ARD ZDF und Deutschlandradio werfen. Es sind ungefähr, und jetzt haltet euch fest:

2 MILLIARDEN und 157 MILLIONEN EURO !!!!!
     
Einwohner Deutschlands in Mio.80,8
GEZ /ARD/ZDF/ Deutschlandradio Zwangsabgabe/Beitrag in EUR17,98
Haushalte in Deutschland 40,4
Rechnung:40,4 Millionen Haushalte x 17,98 EUR /Monat =719.200.007,19 EURx 3 (wir zahlen ja pro Quartal) also gesamt 2.157.600.021,576 EUR Einnahmen alle 3 Monate für den "Beitragsservice"

In einem Jahr sind das sage und schreibe 8 Milliarden:

8.630.400.086,30 EURO !!!!!!!

Seid ihr wahnsinnig? Seid euch eurer MACHT bewußt! Wißt ihr, was man mit diesem Geld alles GUTES tun könnte? Wen und was man alles retten und helfen könnte? Wollt ihr wirklich lieber weiter  Jauch, Pilawa und Gottschalk finanzieren? Dazu kommen noch die WERBEEINNAHMEN! Glaubt ihr ernsthaft, ARD ZDF und das Öffentliche Fernsehen würde sterben, wenn sie nur von WERBUNG leben müssten? Ja, das wären in der Tat dann nur ein paar MILLIONEN, geradezu lachhaft gegen die 8 MILLIARDEN im Jahr. Fasst euch bitte an den Kopf, rechnet nach, macht euch eure Gedanken, und fragt euer HERZ, ob ihr dieses LÜgen-TV, dass sehr bewußt selektiert und zeigt, bzw. nicht zeigt, was eigentlich ALLE wissen sollten, nämlich die WAHRHEIT, weiter finanzieren wollt.

Oder wollt ihr mal was richtig GUTES tun, möchtet ihr nicht lieber, dass euer schwer verdientes GELD, an Stellen kommt, wo ihr was VERÄNDERN könnt, wo ihr NATUR, UMWELT, MENSCHEN und TIEREN helfen könnt? Wo ihr etwas für eure eigenen KINDER und ENKELKINDER tun könnt?

Fernsehwerbung: Plus von 2,7 Prozent auf 4,2 Mrd. Euro Umsatz • Radiowerbung: Plus von 1,1 Prozent auf 750 Mio. Euro Umsatz • Teleshopping: Plus von 4 Prozent auf 1,8 Mrd. Euro Umsatz • Pay-TV: Plus von 12 Prozent, Paid VoD: Plus von 18 Prozent auf zusammen 2,3 Mrd. Euro Umsatz
Die gesamte Medienlandschaft könnte wunderbar über Werbeeinnahmen existieren, OHNE, dass ihr auf etwas verzichten müsstet!

“Nun ist der GEZ-Zwang perfekt. Mit dem Ende der sogenannten Übergangsfrist werden nun all diejenigen bei den Ämtern zwangsangemeldet, die bisher noch nicht eingetragen waren. Das ist ein eindeutiger Eingriff in die Privatsphäre der Bürger mit dem einzigen Zweck, die Staatskassen weiter zu füllen. Und es unterstreicht ganz deutlich: Ein Beitrag, den jeder zahlen muss, ist kein Beitrag, sondern eine Steuer.

Dabei könnten die öffentlich-rechtlichen Sender sehr gut allein mit ihren Werbeeinnahmen leben, so Gauland. Es sei ein krasses Missverhältnis zwischen den Milliardeneinnahmen der Sender und der nun flächendeckenden Zwangserhebung des sogenannten Beitrages. “Es ist reine Augenwischerei, diese Zwangsabgabe einen ‘Beitrag’ zu nennen. Das suggeriert eine Freiwilligkeit, die nicht existiert und eine Gegenleistung, die die Höhe der Abgabe nicht rechtfertigt”, so Gauland weiter.

Der Kölner Stadtanzeiger schreibt:

Ab April 48 Cent weniger

Ein weiteres wichtiges Datum in diesem Jahr ist der 1. April. Statt 17,98 Euro zahlt jeder Haushalt ab diesem Stichtag 17,50 Euro im Monat. Das sind zwar nur 48 Cent weniger als bisher, aber die Entscheidung der Länderchefs ist dennoch bemerkenswert, denn zum ersten Mal seit Bestehen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks kommt es zu einer Senkung.

Hintergrund für die Entscheidung der Ministerpräsidenten waren Berechnungen der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF), laut der die Umstellung auf den Rundfunkbeitrag für die Periode 2013 bis 2016 zu Mehreinnahmen in Höhe von 1,15 Milliarden Euro führt.

 

Stop GEZ-Boykott, GEZ ARD ZDF Beitragsservice

 – Info PDF, Werbeeinahmen Öffentliche Sender : fernsehwerbung_öffentliche Sender.pdf

– Weitere Infos zum GEZ BOYKOTT: ==> HIER

– Link zum : Online Boykott

 

Ich bitte euch, DENKT NACH und zahlt nicht mehr diese Zwangsabgaben!

Wenn wir ALLE gemeinsam nicht mehr zahlen, oder Widerspruch einlegen, haben wir ERFOLG! (-: 

Und zum Schluss: Wenn ihr spenden wollt, dann könnt ihr das das ganze Jahr über bei vielen guten Einrichtungen tun, wo das Geld auch wirklich gebraucht und für Sinnvolle Dinge eingesetzt wird!

Zum Beispiel bei:
 – Blut spenden: Einfach Leben retten
– Tibets Kinder
– Campact
– Bund – die Erde braucht Freunde
– Tierärzte ohne Grenzen
 Super Seite mit fast allen seriösen Organisationen und Instituten:
==> Liste  aller Spenden Siegel-Organisationen hier könnt ihr prüfen ob und wo und wieviel mit den Spenden gemacht wird und wer dahinter steht !

 

Mein Aufruf: SPENDEN STATT ZWANGSABGABE!

—————
Quellen:
1. Haushalte http://www.statistik-portal.de/statistik-portal/de_jb01_jahrtab4.asp
2. Einwohneranzahl http://www.welt.de/politik/deutschland/article123649831/Einwohnerzahl-Deutschlands-steigt-auf-80-8-Millionen.html
3. Werbung  http://www.vprt.de/thema/marktentwicklung/marktdaten/umsätze/einnahmen-der-öffentlich-rechtlichen-rundfunkanstalten
4. Änderungen 2015 http://www.ksta.de/medien/rundfunkbeitrag-geld-gibt-es-nur-bis-jahresende-zurueck,15189656,29442582.html
5. http://varinia.auf.calardan.de/2013/09/ard-zdf-deutschlandradio-beitragsservice/
6
https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/Bevoelkerung/HaushalteFamilien/HaushalteFamilien.html
7
http://www.bundesfinanzministerium.de/Web/DE/Themen/Oeffentliche_Finanzen/Bundeshaushalt/Bundeshaushalt_2014/bundeshaushalt_2014.html

——————-

Weiterführende Links:

==> ARD ZDF GEZ – Zahlungsboykott

 

Teilen
Share

Unitymedia – dreist und mathematisch unbegabt

Huhu, wer ist noch bei Unitymedia und hat ständig Ärger?

Ich versuche den Menschen dort seit Juni klar zu machen, dass ihre Rechnungen falsch, ihre Mahnungen ungerechtfertigt, Ihre Rücklastschriften rechtswidrig und ihre Rechnungen zu korrigieren sind. Vergebens. Dumm wie ein Toastbrot und völlig stumpf, stellt Unitymedia kommentarlos immer wieder fehlberechnete Rechnungen, Summen im Online Konto sind nie identisch mit denen auf den Rechnungen, und zusätzlich werden mir Rücklastschriften brechnet, obwohl ich nicht mehr abbuchen lasse seit einem halben Jahr.

Ich poste zu eurem Amusement mal den Vorgang und freue mich, wenn ihr mir von euren Erlebnissen mit Unitymedia berichtet in den Kommentaren. Ich bin demnächst beim Anwalt  mit der Angelegenheit – um das ganze komplizierter (für UM) zu machen, können wir uns auch gerne zusammen tun ((-;

Und nun mein letzter Brief an UM, der per Post UND per Fax rausging, und auf den schon wieder die gleiche, unkorrigierte RG folgte:

Widerspruch_shot85inet1
Widerspruch_shot85inet2

Teilen
Share

Weihnachten 2014

laternen_maedchen

Irgendwann weiß man, dass es kein Christkind gibt, dass die Geschenke bringt

Irgendwann weiß man, dass nicht der Nikolaus den Stiefel füllt

Irgendwann weiß man, dass die meisten weder an Nächstenliebe noch an Jesus denken, wenn sie Weihnachten „feiern“

Irgendwann weiß man, dass die dunkelste Nacht sich nicht erhellt, nur weil man eine Lampe entzündet

Irgendwann weiß man auch, dass eigene Kinder zwar durch einen kommen, aber einem nicht im entferntesten ähneln müssen

und dass der dichteste Nebel an Unverständnis, nicht mal einer Batterie von Laternen weicht.

That’s it.

Fröhliche Weihnachten.

 

Teilen
Share

Unfallflucht in Dortmund Wickede !

Achtung: Unfall mit Fahrerflucht! Wer kennt den Fahrer?

 

Mein persönlicher Krimi zum Ende des Jahres

27.11.2014 , DORTMUND WICKEDE, Meylantstr./Ecke Polliusweg um ca. 10.35 Uhr nimmt uns ein SILBERNER Kombi FORD MONDEO die Vorfahrt, kommt mit überhöhter Geschwindigkeit aus der Seitenstr., und fährt uns mit Karacho in die Fahrerseite/B-Säule. Danach gibt er Gas und begeht FAHRERFLUCHT. 2 Personen saßen in dem Wagen, 1 Fahrer: ein Mann, dunkle Mütze, Brille und Bart und eine 1 Frau, dunkelhaarig.

Das Kennzeichen des Autos:  ST – A 1116

Die Polizei ermittelte, dass der Wagen seit JULI 2014 ohne Versicherung und ohne Steuer und nicht angemeldet ist!! Wahrscheinlich wird der Fahrer das Kennzeichen schon ausgetauscht haben jetzt…..
Der letzte Halter wird zur Aussage gebeten und die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft laufen.

Fakt ist: mein Fahrzeug hat Totalschaden, ist schon ein älteres Schätzchen, ich komme damit nicht mehr über den TÜV, und mein Hals/Nacken Fahrer schmerzt.   🙁

Update
5.12.2014 : Mein Wagen ist nun entsorgt/verschrottet worden  🙁

Bitte helft mir, herauszufinden, WER der Fahrer war und schreibt mich hier an, wenn jemand etwas weiß. Ganz ganz ganz vielen Dank schon einmal.

Solltest ihr den Wagen sehen (silberner FORD MONDEO, Unfallschaden vorne links mit roten LAckresten von meinem Auto), bitte sofort die POLIZEI auf 110 anrufen. Es genügt zu sagen „WO“ ihr den Wagen gesehen habt, es wird ja gefahndet danach.

 

Bild2

Teilen
Share

Glutamat und Co – die E’s der 620er Gruppe

Glutamat  

Tomaten, Käse und Tütensuppen – wir essen täglich Glutamat

Glutamat steckt in vielem, vor allem in salzigen Knabbereien und Fertigprodukten.
Glutamat gehört zu den umstrittensten Zusatzstoffen. Übergewicht, Diabetes, Alzheimer, Parkinson und Multiple Sklerose sind nur einige Erkrankungen, die im Zusammenhang mit Glutamat diskutiert werden. Den Geschmacksverstärker zu umgehen, ist allerdings schwierig, denn er kommt in vielen Lebensmitteln vor. Dazu zählen Tomaten und Käse ebenso wie Tütensuppen. Zehn Fakten über Glutamat.glutamat_in_lebensmitteln

Glutamat in Fertigprodukten

Glutamat wird üblicherweise als Geschmacksverstärker bezeichnet, ist aber – neben süß, salzig, bitter und sauer – der fünfte Geschmack und wird als „umami“ bezeichnet. Dieser intensive, würzig-süße Geschmack wird Lebensmitteln beigemengt, um geschmacklich Mängel auszugleichen. Glutamat findet sich in vielen Fertigprodukten, egal ob aus der Dose, aus der Tüte oder aus der Tiefkühltruhe. In fast allen Brühen und Würzmitteln sind Glutamate und Glutaminsäure, bekannt als E620, zu finden. Ebenso würzige Knabbereien wie Chips und Flips verführen aufgrund von Glutamaten zum Griff in die Tüte. „Nach EU-Recht darf Produkten nicht mehr als ein Prozent Glutamat zugesetzt werden. Das Geschmacksoptimum von Glutamat findet man bei etwa 0,6 bis 0,8 Prozent“, sagt Professor Dr. Michael Hermanussen, Glutamat-Experte und Autor des Buches „Der Gefräßig-Macher“.

 

Auch natürliche Lebensmittel enthalten Glutamat

Glutamat kommt ganz natürlich in Käse wie beispielsweise Gorgonzola, Parmesan und Roquefort vor. Je älter und reifer der Käse ist, desto mehr Glutamat enthält er. Auch in Tomaten, Algen, Schinken, Walnüssen und Getreide ist der Stoff enthalten. „In Getreide sind 30 Prozent Glutamat enthalten, in Tomaten 36 Prozent und in Milcheiweiß 20 Prozent“, sagt Hermanussen. „Das Glutamat im Getreideeiweiß ist gebundenes Glutamat und wird erst bei der Verdauung freigesetzt. Geschmacksaktiv ist natürlich nur das freie Glutamat“, erklärt der Experte.
Keiner kann sagen, ab welcher Menge es gefährlich wird
„Ein bisschen Glutamat essen wir ständig und an sich ist es ungefährlich“, sagt der Experte. Es komme auf die Menge und die Konzentration an. In Fertigprodukten sei eben ein größerer Anteil an Glutamat enthalten als in einer Tomate. Grenzwerte für Glutamat gebe es aber keine. Man könne auch nicht sagen, ab welchen Mengen es gefährlich werde. „Klar ist aber, dass die Glutamatbelastung in den letzten Jahren deutlich gestiegen ist“, sagt Hermanussen. Glutamat wirkt appetitanregend und wird deshalb auch als Risikofaktor für Übergewicht betrachtet. „In wie weit das im Eiweiß gebundene Glutamat eine Rolle bei der Appetitregulation spielt, ist allerdings nicht bekannt“, sagt der Experte.

Was tun bei einer Glutamat-Unverträglichkeit?

Laut Hermanussen sei man in Fachkreisen uneinig, ob es eine Glutamat-Allergie überhaupt gibt. Auffällig sei nur, dass viele Menschen glutamatreiches chinesisches Essen nicht vertragen. Sie reagieren mit Kopfschmerzen, Taubheitsgefühlen, Gliederschmerzen und Übelkeit direkt nach dem Verzehr der Speisen. Mit dem Verzicht auf chinesisches Essen und Tütensuppen ist das Problem aber nicht gelöst. „Dem Körper ist es im Endeffekt egal, woher das Glutamat kommt, ob aus der Tomate oder aus der Tütensuppe. Für ihn zählt die Menge“, sagt der Glutamat-Experte und empfiehlt bei Symptomen der Unverträglichkeit den Glutamatkonsum durch vegetarische Ernährung zu verringern. Wer auf Milch- und Sojaprodukte verzichte, dem werde es schnell besser gehen, ist sich Hermanussen sicher. Er rät, selbst zu kochen, damit man weiß, was in seinen Gerichten steckt.

gifitgesessen

So tarnen Hersteller Glutamat

In Zutatenlisten ist Glutamat ebenso unter der Bezeichnung Mononatriumglutamat oder E621 aufgeführt. Aber auch E622 bis E625 stehen für den Geschmacksverstärker Glutamat und bezeichnen die verschiedenen Salze der Glutaminsäure. Zudem tarnen Hersteller Glutamat gerne mit Umschreibungen wie „Würze“, „Speisewürze“, „Aroma“, „gekörnte Brühe“ oder „Sojawürze“. Es lohnt sich also, die Zutatenliste genau zu lesen.

Auch Hefeextrakt ist ein Geschmacksverstärker

Hefeextrakt hat mit dem Naturprodukt Hefe nicht mehr viel zu tun. Bei der Herstellung werden die in der Hefe enthaltenen Aminosäuren extrahiert. Es entsteht Hefeextrakt. Er enthält die geschmacksverstärkenden Substanzen Glutamat, Inosinat und Guanylat. Vor dem Gesetz gilt Hefeextrakt nicht als Geschmacksverstärker, sondern als natürliche Zutat. So können Hersteller über Hefeextrakt ihren Produkten Glutamat hinzugeben und trotzdem damit werben, keine Geschmacksverstärker oder Glutamat einzusetzen. So findet sich Hefeextrakt auch in Bio-Lebensmitteln, obwohl der Einsatz von Glutamat für Bioprodukte selbst nicht erlaubt ist. Dazu gehören beispielsweise Brühwürfel und auch  Brotaufstriche!
MEHR ZUM THEMA
Welche Gefahr stellen Geschmacksverstärker für die Gesundheit dar?glutamat_neurotoxitität
Umstrittener Geschmacksverstärker: Führt Glutamat zu Übergewicht und Alzheimer?

[Quelle: 19.08.2011, akl – t-online.de]

Teilen
Share

Ice Bucket Challenge – omg!

Liebe Leute,

wie dumm seid ihr eigentlich?

Massen von Idioten schütten sich einen Eimer Wasser über den Kopp, und / oder spenden über eine von der NWO eingetütete Schwachmaten-Aktion an eine Organisation irre Summen zur „Forschung“, die sich widerlichster Tierquälerei bedient, und das obwohl schon lange kaum Erfolge aus  ihrer Forschung resultieren, dafür aber um so mehr Tiere elendig verrecken, und obwohl feststeht, dass Tierversuche für ALS nichts bringen.

Müsst ihr aus allem eine Show machen?

Ist das Leben ausserhalb von euch für euch ein Spiel?

Ist ja sooooo witzig, begossene Pudel Videos und Fotos von aspartamverseuchten Bürgern und publicitygeilen Promis und Halbpromis.

Die besten Kommentare , die ich in den letzten Tagen dazu gelesen habe:

 

1. HAHA, ihr seid alle auf einen geheimen IQ Test der NSA reingefallen und durchgefallen!

2. Alle die da mitmachen, sind Teil einer geheimen, grossflächig angelegten Verhaltensforschungsstudie, die überprüft, wozu erwachsene Menschen sich im Massen-und Gruppen-Hypezwang bringen lassen – ohne Hirn und Verstand.

3. Nimm einen Eimer, fülle ihn mit Reis und gib ihm der nächsten Person, die ihn gebrauchen kann – alles besser als so ein Schwachsinn.

 

ice_bucket-challenge_2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Vereinigung „Ärzte gegen Tierversuche“ fordert alle Nominierten auf, auf keinen Fall dafür zu spenden, sondern lieber für tierversuchsfreie Tests, die der ALS Forschung zu Gute kommen. Ihr lasst euch so leicht missbrauchen und manipulieren, ohne auch nur einmal nachzu haken, was und warum WER das eigentlich initiiert hat. Ihr könnt doch alle googeln und besser noch bingeln? Dann tut das mal, BEVOR ihr an so einem total hohlen Schwachsinn teilnehmt!

 

Wer den Mumm hat, sich Tatsachen anzuhören, kann dies u.a. mit diesem Video tun:

 

Nocheinmal: ihr seid so dumm, noch zu glauben, etwas Gutes zu tun. Frei nach dem Motto: aber da machen doch alle mit, das kann doch nichts Schlechtes sein? Seit wann, ist das was alle tun, oder die meisten, intelligent, gut, richtig oder unbedingt nachahmenswert?

 

Wohltätig kann man auch ohne Eiswasser und Nominierungen sein. UND ZWAR DAS GANZE VERDAMMTE JAHR LANG!

Und während ihr hier euer Spässken mit den Wasservideos habt, sterben täglich weiter auf grausamste Weise Menschen in der Ukraine, im Gaza Streifen, im Irak usw.usw.usw…… Da interessiert es euch aber nicht etwas Gutes zu tun.

 

Nein, die meisten von euch bekommen noch nicht einmal den ARSCH HOCH; um montags auf einer Friedensmahnwache zu erscheinen. Weil ihr euch von den Medien einreden lasst, dass dort buntes Nazitreffen sei.

 

Über 40 Millionen Dollar sind schon in den USA zusammengekommen, ganz toll….?  Was kommt tatsächlich bei den Patienten an? Wer prüft das? Und ganz ehrlich, es gibt unglaublich viele schlimme Krankheitsbilder, die euch sonst auch nicht interessieren. Solange bis ihr oder einer eurer Liebsten selbst betroffen ist. ALS – habt ihr es vorher überhaupt gekannt? Nun, dann haben wir wenigstens einen Nutzen von dem bekloppten Eimergeschütte. Und tolle Fotos von Helene Fischer im BH…super. Interessiert es eigentlich auch, NACHDEM ihr euren Spass hattet, wie es mit den Forschungsgeldern weitergeht und was für ALS Patienten heraus kommen wird dabei? Oder vergesst ihr es, wie die meisten Sachen und stürzt euch bei Erscheinen auf die nächste Idioten Aktion?

 

Wißt ihr eigentlich was CHALLENGE“ auch heisst? Anzweifeln, hinterfragen, anfechten – und genau das solltet ihr tun, bevor ihr an etwas teilnehmt.

Nur Selbstinszenierung und Ich-Kultur?

 Aber wozu sich dann Eiswasser über den Kopf schütten, wenn man doch nicht spendet? Prominenten aus der C-Riege, die sich bereits beteiligt haben, könnte man nachsagen, diese Gutmensch-Aktion lediglich als Karrieretreppchen zu nutzen. Als willkommene Aktion, mal wieder in den Schlagzeilen erwähnt zu werden. „Seht her: mein Bauch. Seht her, mein Mut. Seht her, ich existiere noch.“ Interessant ist tatsächlich die Frage, ob auch ohne jene Selbstinszenierung gespendet würde.

Zuletzt hatte ARD-Nachrichtensprecherin Linda Zervakis mit einer Video-Antwort die Herausforderung abgelehnt: Sie sei schwanger und würde außerdem „lieber still und leise“ spenden. Nicht jeder kann sich also für die Herausforderung begeistern. Das ist vor allem gut auf Twitter unter dem Hashtag #NoIceBucketChallenge zu beobachten. „Mir erscheint das einfach blödsinnig und zu laut und ein heißer Trend und Teil dieser ganzen Ich-Kultur“, schreibt Cameron Mitchell aus New York. „Der gemeinnützige Teil ist eher zweitrangig.“ Auch der Vorwurf von Wasserverschwendung wurde bereits laut.

Viel beachtet auch die Aktion der US-Amerikanerin Alison McDaniel. Sie postete ein Video bei YouTube, in dem sie zunächst vorgibt, die „Challenge“ zu absolvieren und dann aber die Attitüde der meisten Eiswetten-Teilnehmer parodiert: „Ich weiß nicht, wofür die Buchstaben ALS stehen, spenden werde ich sowieso nicht, aber ich brauche die Aufmerksamkeit.“ Ihr (hartes) Fazit: Viele der Beteiligten seien schlicht und einfach „attention whores“ – zu deutsch etwa: Menschen, die süchtig nach Aufmerksamkeit sind.

(Quelle: http://www.welt.de/vermischtes/article131580155/Eimer-voller-Eiswasser-die-nicht-helfen-sollen.html)

 

So findet sich auch knallhart formuliert auf  www.vice.com dieser Kommentar:

„Es gibt wirklich viel, was man an der Ice Bucket Challenge kritisieren kann, das Nervigste an der ganzen Sache ist aber die Tatsache, dass man es hier mit einer Form von Narzissmus zu tun hat, die sich als Altruismus ausgibt. Wenn der Sommer dann wieder kühler wird und sich Eiswasser nicht mehr ganz so erfrischend anfühlt, werden die Menschen ALS wieder komplett vergessen haben. Es ist unglaublich en vogue, so zu tun, als wäre uns etwas wirklich wichtig, aber auch diese Mode wird schon bald wieder verschwunden sein.

[Quelle_ http://www.vice.com/de/read/dir-einen-eiskbel-ber-dem-kopf-auszukippen-macht-dich-nicht-zu-einem-guten-menschen-ice-bucket-challenge-729]

 

Und zum Schluss: Wenn ihr spenden wollt, dann könnt ihr das das ganze Jahr über bei vielen guten Einrichtungen tun.

Zum Beispiel bei:
Blut spenden: Einfach Leben retten
Tibets Kinder
Campact
Bund – die Erde braucht Freunde
Tierärzte ohne Grenzen
 Super Seite mit fast allen seriösen Organisationen und Instituten:
==> Liste  aller Spenden Siegel-Organisationen hier könnt ihr prüfen ob und wo und wieviel mit den Spenden gemacht wird und wer dahinter steht !

Mein Fazit:

Ich werde so oder so, an einer SchwachmatenChallengeBlablaWasserAktion dieser Art nicht teilnehmen, ich setzte mich auch ohne dass es mir jemand sagt oder es grad HIPP ist für Tiere, Pflanzen und Menschen ein, die Hilfe nötig haben. Dauerhaft.

 

 

Teilen
Share

Die gefährlichsten Sprüche der Dummen

Dumm – Dümmer – Vergiftet

oder

Die gefährlichsten Sprüche der Dummen

 

Liebe Mitmenschen, oder solche die es werden wollen (-:

Manchmal bin ich ein bißchen schockiert von meinen Mitmenschen. Manchmal bin ich auch ein bißchen ratlos  – öhm – bildete ich mir das alles nur ein, oder waren wirklich viele soooo dumm, sooo gleichgültig, soooo schmerzbefreit? Nein, das wollte ich nicht glauben. Realitätscheck.  Ich habe mir also die Mühe gemacht und „aktives Zuhören“ gelebt. 12 Monate lang. Jaahaaa, und so in geballter Form, haut es einen echt aus den Pantinen, was dabei herausgekommen ist (siehe unten).

Ich brauche daher dringend Hilfe, Zuspruch und Kommentare von euch da draussen, denen es ähnlich geht. Unten seht ihr 1 Jahr gesammelter Werke mit original Zitaten von meinen Mitmenschen. So geschehen und gehört und wahrgenommen haben sie meine Ohren beleidigt und mein Herz zugeschnürt. Fremde, Verwandte, Freunde, Kinder, Jugendliche, Arbeitskollegen, Nachbarn…. ich habe ihnen sehr genau ZUGEHÖRT. Was in aller Welt ist nur passiert, dass man so abgestumpft ist?

Die Themen, um die es ging waren vielfältig, und doch alle eins, nämlich: Krieg und Frieden, gesunde Ernährung, Vergiftung in den Lebensmitteln, Vergiftung der Luft, Welthunger, Ukraine, Gaza, Banken, Politiker, Ärtze, Pillen, was uns krank macht, Genussmittel, Medizin, Verblödung, TV und Radio, Medien, Wahrheit, Berichterstattung, Regierung, Lobby, Geld, Wahlbetrug…….

 

Hört ihr so etwas auch?? Ist das nicht Grusel pur? Liegt da nicht der Hase im Pfeffer? Krankt nicht genau daran die Welt?

Hilft meditieren, Biosocken wedeln, Blümchen pflanzen, laut singen? Seht selbst:

 

Original gesammelte Dummsprüche 2013/2014:

 

Mich geht das nichts an

 

Es ist nicht meine Aufgabe, mich darum zu kümmern

 

Das weiß ich nicht und es ist mir auch egal

 

Ich mache nur meine Arbeit

 

Ich habe nur Befehle ausgeführt

 

Das ist nicht meine Baustelle

 

Ich kann nicht alles wissen

 

Wir müssen den Politikern vertrauen

 

Wir müssen dem Arzt doch vertrauen

 

Warum sollten die das machen, die leben ja auch hier

 

Wenn ich tot bin, interessiert mich das nicht mehr

 

Was geht mich das an, was in 100 Jahren ist? Ich lebe jetzt.

 

Nach mir die Sinflut

 

Die Hand, die mich nährt, hack ich nicht ab

 

Ich kann das auch nicht ändern

 

Da kann man eben nichts machen

 

Das ist eben so

 

Wenn du danach gehst, kannst du gar nichts mehr essen

 

Das will ich gar nicht wissen.

 

Hier in Deutschland geht es uns doch gut.

 

Ich kann mich nicht 24 Stunden mit so etwas beschäftigen

 

Wenn das wirklich so wäre, würden die Medien ja davon berichten

 

Das ist ja keine Lebensqualität mehr, wenn ich alles hinterfragen würde

 

Es gibt eben Arbeit, die getan werden muss

 

Wenn ich es nicht tue, tut es jemand anderes

 

————————-

Jetzt, wo ich sie gesammelt niedergeschrieben sehe, stehe ich dem noch fassungsloser gegenüber, als beim notieren….Uff.

schlaf_schafe_sprueche

 Zum Drüber-Nachdenken

Ich möchte diesem geistigen Dünnschiss, den ich in der Tat für gefährlich halte, nur 2 Zitate entgegensetzen.

Das eine ist von Albert Einstein: „Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.“

Das andere von Bertold Brecht: „Die Bürger werden eines Tages nicht nur die Worte und Taten der Politiker zu bereuen haben, sondern auch das furchtbare Schweigen der Mehrheit“

Und jetzt die Frage an euch alle:

 

Wie erreicht man Menschen, mit solch einem Gedankengut? Ist schon alles zu spät? Oder gibt es noch Hoffnung??

 

Bitte schreibt eure Kommentare unten drunter. Dankö

Teilen
Share

Deutsche Waffen-Industrie verdient prächtig mit der Fußball WM

Auch diesen Artikel hat Facebook einfach gelöscht, also einfach hier noch einmal und geteilt (-;

Weltmeister: Deutsche Waffen-Industrie verdient prächtig mit der Fußball-WM

Brasilien rüstet auf. Der Kampf gegen die Feinde der Fußball-WM und der Olympischen Spiele hat höchste Priorität. Die Waffen für die „Sicherheit“ der sportlichen Mega-Events kommen auch aus Deutschland.

Bei den Einsätzen der brasilianischen Sicherheitskräfte sind vielfach Schusswaffen aus Deutschland im Einsatz, etwa bei der Favela-Räumung in Rio. (Foto: dpa)

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Herr Grässlin, Sie sind Autor zahlreicher kritischer Sachbücher über Rüstungsexporte sowie Militär- und Wirtschaftspolitik, darunter internationale Bestseller. Zuletzt verfassten Sie das „Schwarzbuch Waffenhandel.“ Verdient Deutschlands Waffenindustrie an der WM in Brasilien?

Jürgen Grässlin: Ja, denn bei den Einsätzen der brasilianischen Sicherheitskräfte sind vielfach Schusswaffen aus Deutschland im Einsatz. Und wie wir wissen verlaufen diese Einsätze nicht immer im Einklang mit den Menschenrechten. Der aktuelle Jahresbericht von Amnesty International nennt konkrete Beispiele. Darin heißt es, dass die brasilianische Gesellschaft bis heute geprägt ist durch exzessive Gewaltanwendung und Folter seitens von Behörden, durch „Folter und andere Misshandlungen in den Haftanstalten, in denen grausame, unmenschliche und erniedrigende Bedingungen“ herrschen, durch „rechtswidrige Zwangsräumungen in städtischen wie ländlichen Regionen“ gegenüber Landarbeitern und indigenen Bevölkerungsgruppen. Im Zuge der Großereignisse haben Polizei und Armee auch mehrere Favelas in Rio besetzt. Diese Einsätze waren nicht selten von willkürlicher und gnadenloser Gewalt geprägt. So gab es mehrere Fälle, in denen Unschuldige von Sicherheitskräften per Kopfschuss mit einer Pistole regelrecht hingerichtet wurden.

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Kommen Waffen aus Deutschland zum Einsatz?

Jürgen Grässlin, Sprecher der Kampagne „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel“. (Foto: Cascais)

Jürgen Grässlin: Der Einsatz deutscher Kleinwaffen – gemeint sind Pistolen, Maschinenpistolen, Sturmgewehre oder Scharfschützengewehre – hat bei Menschenrechtsverletzungen in Brasilien eine traurige Tradition. Unvergessen ist die Niederschlagung eines Aufstands im Carandiru-Gefängnis in São Paulo. Am 2. Oktober 1992 kam es im „Pavillon neun“ zu Streitigkeiten unter den Häftlingen. Eine Einheit der Militärpolizei stürmte daraufhin das Gebäude mit Waffengewalt, obwohl zahlreiche Gefangene ihre friedliche Absicht mit weißen Tüchern kundtaten und keinerlei Widerstand leisteten. Die brasilianischen Militärpolizisten töteten 111 Gefangene – laut Zeugenaussagen wurden die meisten mit Schusswaffen hingerichtet. Die Militärpolizisten waren mit Maschinenpistolen des Typs MP 5 des Oberndorfer Gewehrherstellers Heckler & Koch (H & K) bewaffnet gewesen. Mithilfe der Seriennummern konnte die deutsche Sektion von Amnesty International nachweisen, dass die Waffen von Deutschland nach Brasilien exportiert worden waren. Deutsche Kleinwaffen sind heute in Brasiliens Straßen allgegenwärtig, vor allem in den Favelas, wo die Ärmsten der Armen ihr Dasein fristen.

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Kennen Sie auch aktuelle Beispiele?

Jürgen Grässlin: Im November 2011 beispielsweise durchkämmten bewaffnete Polizeieinheiten mehrere Armenviertel mit hochmodernen deutschen Sturmgewehren vom Typ G36 im Anschlag. Rund 3000 Marinesoldaten und Polizisten drangen mit Hubschraubern und gepanzerten Kettenfahrzeugen in drei Favelas vor, offiziell um Drogendealern das Handwerk zu legen. Was sich mit G36-Sturmgewehren in Rocinha in Rio de Janeiro, dem größten Slum der zwölf Millionen Menschen beherbergenden Agglomeration, tatsächlich ausrichten lässt, sei mal dahingestellt. Auch Scharfschützengewehre sind denkbar ungeeignet für die engen Gassen der Armenviertel. Entsprechend dürftig fiel der Erfolg aus: Ein Dealer wurde verhaftet, ein paar Kleinwaffen und eine Handgranate wurden sichergestellt.

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Warum sollten deutsche Waffenschmieden sich bei Geschäften mit Brasilien zurückhalten?

Jürgen Grässlin: Dass in ein Land wie Brasilien keinerlei Kleinwaffen exportiert werden dürfen, sollte sich von selbst verstehen. Leider ist das Gegenteil der Fall. Aus Jane’s Infantry Weapons geht hervor, dass Brasilien bis heute ein äußerst lukrativer Markt für Kleinwaffenexporteure ist: Neben der Maschinenpistole 9 mm MPK der in Arnsberg und Ulm ansässigen Carl Walther GmbH befindet sich die für den Nahkampf bestens geeignete MP 5 von Heckler & Koch im Einsatz. Zudem wird mit zwei weiteren Gewehrtypen der Oberndorfer Waffenschmiede geschossen: mit dem Sturmgewehr 5.56 mm HK 33 E und dem Scharfschützengewehr 7.62 mm H&K SG1.

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Beschränkt die Bundesregierung den Export auf Kleinwaffen, oder wird gar die Munition gleich mitgeliefert?

Jürgen Grässlin: Genau so ist es. Die Rüstungsexportberichte der Bundesregierung belegen über lange Jahre hinweg nicht nur die Exportgenehmigungen für Abertausende von Maschinenpistolen, für Gewehre mit Nummern der Kriegswaffenliste (KWL) und für Maschinengewehre. Damit mit diesen Waffen auch geschossen werden kann, bewilligte der Bund auch den Transfer der benötigten Gewehrmunition. Allein im Jahr 2010 beispielsweise 200.000 Stück, in den Jahren danach folgten erneut Abertausende.

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Brasilien ist ein lukrativer Markt. Das Land ist in den letzten Jahren zu einem der größten Waffenimporteure aufgestiegen…

Jürgen Grässlin: Richtig. Als Begründung für die Waffenkäufe dient vor allem das erhöhte Sicherheitsrisiko in Zeiten der Fußballweltmeisterschaft und der Olympischen Sommerspiele. In den kommenden Jahren blicke die Welt auf Brasilien, richte das größte Land Lateinamerikas doch die Fußball-WM 2014 sowie die Olympischen Spiele 2016 aus.

Längst haben zahlreiche deutsche Unternehmen den brasilianischen Waffenmarkt fest im Visier. Die Trendwende geht auf das Jahr 2009 zurück, als das größte Land in Lateinamerika zwischenzeitlich sogar auf Rang elf der Empfängerländer deutscher Waffen katapultiert wurde. Brasilien, das weder zu den Nato-Ländern noch EU-Mitgliedstaaten oder Nato-gleichgestellten Ländern – wie Australien, Neuseeland, Japan und die Schweiz – zählt, ist rechtlich als „sonstiges Land“ klassifiziert. In diese Staaten wird der Export von Kriegswaffen „nicht genehmigt, es sei denn, dass im Einzelfall besondere außen- oder sicherheitspolitische Interessen der Bundesrepublik Deutschland unter Berücksichtigung der Bündnisinteressen für eine ausnahmsweise zu erteilende Genehmigung sprechen“.

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Somit dürften Waffenexporte an Brasilien so gut wie nicht stattfinden.

Jürgen Grässlin: Anspruch und Wirklichkeit der Bundesregierung klaffen in der Rüstungsexportpolitik weit auseinander. Wie diese äußerst „restriktive“ Exportvorgabe in der politischen Praxis interpretiert wird, bewies die von Kanzlerin Angela Merkel geführte christlich-liberale Bundesregierung nachdrücklich auch im Fall Brasiliens. Im Zeitraum von 2009 bis 2012 wurden beachtliche 220 Kampfpanzer des Typs Leopard-1 A 5 im Wert von 86 Millionen US-Dollar an die brasilianischen Streitkräfte geliefert. Zahlreiche weitere Kriegswaffenexporte folgten und werden folgen – zum Wohle der deutschen Rüstungsindustrie. Der FIFA und dem IOC seien gedankt.

Jürgen Grässlin ist Sprecher der Kampagne „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel“.

Der renommierte Investigativ-Journalist Antonio Cascais begleitet für die Deutschen Wirtschafts Nachrichten in den kommenden Wochen die Entwicklung in Brasilien. In der Rubrik „Das andere Tagebuch der Fußball WM“ wird Cascais über die sozialen Probleme und die Proteste der Brasilianer gegen das Kommerz-Spektakel berichten. Cascais hatte zuletzt mit seiner TV-Dokumentation „die story – Geschäfte wie geschmiert?“ (mit Marcel Kolvenbach) für Aufsehen gesorgt. In der Doku zeigten die Autoren die Hintergründe eines U-Boot-Deals in Portugal auf. Der Film ist in der Mediathek des WDR abrufbar.

Teil 1: Die Revolution hat in Brasilien Feuer gefangen

Teil 2: Brasilien: Künstler protestieren gegen die Fußball-WM

Teil 3: Brasilien

 

[Quelle: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/06/03/weltmeister-deutsche-waffen-industrie-verdient-mit-fussball-wm/]

 

Teilen
Share

Die FIFA Mafia Strippenzieher und Profiteure in deutschen Fußball

Ansehen und staunen und nachdenken. Auch dieses Video hat Facebook einfach gelöscht. Ich poste es gerne 3,5,18 mal wenn es sein muss!

1. mittlerweile gelöscht auf Youtube

2. auf Facebook: mittlerweile gelöscht

3. auf ARD: noch vorhanden bis Mai 2015:

fifa_bericht

http://www.ardmediathek.de/tv/ttt-titel-thesen-temperamente/Die-FIFA-Mafia-Strippenzieher-und-Profi/Das-Erste/Video?documentId=10415844&bcastId=431902

Teilen
Share

Lukas Podolski posiert mit Kuh-Herz

Weil Facebook allzu kritische Posts gern aus meiner Chronik und aus Gruppen löscht, hier noch mal:

Wirbel um Schock-Motive von Adidas: Lukas Podolski posiert mit Kuh-Herz

 

Poldi mit Kuh-Herz in der aktuellen Adidas-Kampagne (Foto: Adidas)

Poldi mit Kuh-Herz in der aktuellen Adidas-Kampagne (Foto: Adidas)

Das nennt man dann wohl „aufmerksamkeitsstark“: FIFA-Sponsor Adidas schaltet wenige Tage vor Turnierbeginn in Sachen WM-Kommunikation einen Gang hoch und hat eine Outdoor- und Digitalkampagne gelauncht, die das Motto „All In Or Nothing“ wörtlich nimmt. Auf den Motiven ist unter anderem Nationalkicker Lukas Podolski zu sehen, der ein echtes Kuh-Herz mit beiden Händen hält und demonstrativ von seinem Körper wegstreckt, als wolle er sagen: „Seht her, ich gebe mein Herz für mein Land!“. Kein Wunder, dass die Kampagne im Netz für reichlich Aufsehen sorgt.

Neben dem Arsenal-Angreifer standen auch Arjen Robben (Niederlande), Dani Alves (Brasilien), Diego Costa (Spanien), Nani (Portugal), Daniele de Rossi(Italien) und Steven Gerrard (England) als Testimonials für die globale Kampagne (Kreation: TBWA/Chiat/Day, Los Angeles) vor der Kamera. Dabei verbreiteten Podolski und Nani ihr eigenes Motiv jeweils auf ihren Profilen bei Facebook undTwitter – und lösten so wilde Diskussionen um die moralische Vertretbarkeit der Motive aus.

 Abgesehen von zahlreichen aufgebrachten Usern in den sozialen Netzwerken (siehe Facebook-Kommentare im Originalpost unten) meldete sich auch die TierschutzorganisationVier Pfoten zu Wort, die in einem offiziellen Statement die Anzeigen als „aus ethischen und pädagogischen Gründen bedenklich“ bezeichnet. „Auch wenn das Rind, dessen Herz Lukas Podolski in den Händen hält, vielleicht nicht eigens für das Plakatmotiv getötet worden ist, so vermittelt es doch eine grundlegend falsche Botschaft: Nämlich, dass Tiere empfindungslose Objekte sind, mit denen alles gemacht werden kann“, soMartina Stephany, Kampagnenleiterin bei der Organisation. „Sicherlich sterben jährlich Millionen von Nutztieren in Deutschlands Schlachthäusern. Aber auf einem Werbeplakat ein herausgerissenes Herz zu präsentieren, das vor Blut noch tropft, lässt jeglichen Respekt, Mitgefühl und Verständnis gegenüber dem Tier vermissen“.

Adidas-Sprecher Oliver Brüggen sieht in der Verwendung der Kuh-Herzen dagegen keine Problematik und erklärt gegenüber HORIZONT.NET: „Es ist nicht unsere Intention gegen das Tierschutzgesetz zu verstoßen. Das Herz wurde regulär in einem Metzgerei-Fachgeschäft gekauft und war für Kunden im Laden erhältlich“.Lukas Podolski selbst hat die Motive gegenüber „Bild am Sonntag“ bereits vor deren offiziellen Veröffentlichung verteidigt und vielmehr die metaphorische Bedeutung der Anzeigen hervorgehoben: „Ich habe bei dem Shooting keinen Ekel empfunden. Es zeigt mein Versprechen, mein Herz für den WM-Titel zu geben. Wir werden uns für Deutschland zerreißen!“. Klingt, als habe da einer die Botschaft des Herzogenauracher Sportartikelherstellers verinnerlicht. Adidas jedenfalls dankt es dem 28-Jährigen – schließlich hat der FIFA-Sponsor den Ausrüstungsvertrag mit Podolski gerade erst um satte zehn Jahre verlängert. tt

[Quelle: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/06/03/weltmeister-deutsche-waffen-industrie-verdient-mit-fussball-wm/]
Teilen
Share

TTIP – um Gottes willen und keiner kapierts!

Wißt ihr denn….

– dass mit dem Freihandelsabkommen UNSERE STANDARDS bezüglich Grenzwerten und Reinheitsgeboten gesenkt werden auf USA-Niveau? Wißt ihr,  was das bedeuten würde? Keine/kaum Lebensmittelkennzeichnungen mehr nötig, z.B. bei Honig, genmanipulierter Nahrung usw.!!

 

ttip-info

 

Wählt BITTE BITTE um EURETWEGEN UND um eurer KINDER und ENKELKINDER willen, bei der Europawahl keine der etablierten Parteien, die FÜR das Freihandelsabkommen sind! Das ist der GENTOD, StandardTOD für uns Verbraucher, zugunsten der großen Konzerne und Wirtschaftslobbys!

TUT EUCH DAS NICHT AN!

Hier könnt ihr alle Parteien die zur Wahl stehen im Vergleich sehen: ==>  Europawahl2014-Vergleich (PDF)

Teilen
Share
Share