Unfallflucht in Dortmund Wickede !

Achtung: Unfall mit Fahrerflucht! Wer kennt den Fahrer?

 

Mein persönlicher Krimi zum Ende des Jahres

27.11.2014 , DORTMUND WICKEDE, Meylantstr./Ecke Polliusweg um ca. 10.35 Uhr nimmt uns ein SILBERNER Kombi FORD MONDEO die Vorfahrt, kommt mit überhöhter Geschwindigkeit aus der Seitenstr., und fährt uns mit Karacho in die Fahrerseite/B-Säule. Danach gibt er Gas und begeht FAHRERFLUCHT. 2 Personen saßen in dem Wagen, 1 Fahrer: ein Mann, dunkle Mütze, Brille und Bart und eine 1 Frau, dunkelhaarig.

Das Kennzeichen des Autos:  ST – A 1116

Die Polizei ermittelte, dass der Wagen seit JULI 2014 ohne Versicherung und ohne Steuer und nicht angemeldet ist!! Wahrscheinlich wird der Fahrer das Kennzeichen schon ausgetauscht haben jetzt…..
Der letzte Halter wird zur Aussage gebeten und die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft laufen.

Fakt ist: mein Fahrzeug hat Totalschaden, ist schon ein älteres Schätzchen, ich komme damit nicht mehr über den TÜV, und mein Hals/Nacken Fahrer schmerzt.   🙁

Update
5.12.2014 : Mein Wagen ist nun entsorgt/verschrottet worden  🙁

Bitte helft mir, herauszufinden, WER der Fahrer war und schreibt mich hier an, wenn jemand etwas weiß. Ganz ganz ganz vielen Dank schon einmal.

Solltest ihr den Wagen sehen (silberner FORD MONDEO, Unfallschaden vorne links mit roten LAckresten von meinem Auto), bitte sofort die POLIZEI auf 110 anrufen. Es genügt zu sagen „WO“ ihr den Wagen gesehen habt, es wird ja gefahndet danach.

 

Bild2

Share

Hilfsgüter für die Ost-Ukraine :: Mahnwachen helfen!

Hilfsgütertransport für ukrainische Flüchtlingskinder

Es ist vollbracht, fast 3 Monate lang haben wir gesammelt was das Zeug hält. 1000 Dank an alle Helfer, Spender, Mitdenker, Schlepper und Hin- und Herfahrer. (-:

Wir haben nach anfänglichem Sammeln schnell bemerkt, dass unser Platz nicht ausreicht. Daher haben wir kurzerhand unser Schlafzimmer ausgeräumt und dort gesammelt. Über 130 Kartons passten hinein! (:
Insgesamt haben über 40 Städte mitgesammelt und wir haben zusätzlich durch Geldspenden das Benzin und alle anfallenden Kosten für 2 LKWs zusammenbekommen. Extra erwähnen möchte ich noch den wunderbaren Björn Apostel aus Hannover, der das Ganze initiiert hat und Tag und Nacht im Einsatz war.

Es ist toll, Teil einer Aktion zu sein, die so wunderbar Hand in Hand arbeitet, an der sich so viele Menschen beteiligen, aus freien Stücken, unentgeltlich und engagiert aus dem Herzen heraus. Dahinter stehen ganz normale, unerfahrene und „unprofessionelle“ Menschen der Friedensbewegung Mahnwachen, und es ist mal wieder ein Beispiel dafür, dass die Idee eines Einzelnen Wellen schlagen kann ,und dass viele engagierte Menschen gemeinsam eine Menge auf die Beine stellen können. Danke dafür!

Nun ist der erste LKW unterwegs auf seinem Weg in die Ukraine. Ein Zweiter wird folgen. Eine kleine Deligation unserer Leute wird den Transport persönlich mit Kamera und Ton bis zum Ziel begleiten. Wir wünschen euch gute Durchfahrt, Erfolg und kommt alle bitte heile wieder!!!

 

Share
1 2