Type your search keyword, and press enter

Varinias Blog

Verzeihen, Vergeben und Vergessen?

Verzeihen, Vergeben und Vergessen

TODO Liste… weil es so unendlich schwer fällt

Verzeihen ist ein Akt der aktiven Lebensgestaltung, denn wir übernehmen damit Eigenverantwortung. Wer verzeiht, lässt nicht zu, dass andere Menschen oder Ereignisse das eigene Leben dauerhaft negativ beeinflussen können. Wer vergeben kann, öffnet sich für Neues und Positives.

Vergeben verspricht den Verzicht auf Vergeltung. Es gehört Stärke dazu, um ein Unrecht zu verzeihen, folgenlos und ungeschehen können wir es nicht machen. Aber zu einem echten Verzeihen gehört auch die „Löschung der Erinnerung“. Ist das nicht möglich, hat man auch nicht wirklich verziehen. Schuld vergeben bedeutet, den anderen ab jetzt ohne Schuld zu sehen. Ein neuer Anfang ohne Belastung. Vertrauen ohne Vorsicht. Belastende Vergangenheit ohne Zugang zur Gegenwart. Vergessen können ist eine Eigenschaft der Liebe. Liebe und Strafe schließen sich aus.

Warum es so wichtig ist

Wenn wir anderen verzeihen, dann überwinden wir unseren Ärger und unsere Enttäuschung. Hass, Ärger, und Kränkungen wirken sich schädlich auf unsere Seele, unseren Körper und unsere Gesundheit aus. Unsere Lernfähigkeit sowie unsere Konzentrations- und Leistungsfähigkeit lässt nach. Dies hat zur Folge, dass wir gereizt sind und sich Verärgerung und Verbitterung in uns breit machen.
Wenn wir nicht bereit sind, zu vergeben und verzeihen, verurteilen wir uns dazu selbst, nicht vergessen zu können und halten somit unsere negativsten Gedanken stets lebendig. Und der Schmerz hat eine immerwährende Präsenz…

 

Das Problem ist oft nicht das Verzeihen, sonder wieder vertrauen zu können…

♥ ==> Tipps zum Verzeihen lernen

Verzeihen

Was Verzeihen bringt

Die Fähigkeit, verzeihen zu können hingegen ermöglicht es, dass die Wunden heilen können. Es geht darum, endlich loszulassen und uns somit von dem, was uns angetan wurde, zu befreien. Das bringt Erleichterung für die Seele und auch für den Körper, der ebenfalls unter dem Dauerschmerz leidet (und auch konkrete Symptome ausbilden kann und wird).

„Die empfangene Ungerechtigkeit zu verzeihen,
bedeutet sich selbst die Wunde seines Herzen heilen.“

Vinzenz von Paul

 

Das hilft vielleicht :
7 Tipps den →
 Frieden zu finden

Nutzen wir also die Strategie des Verzeihens! (-:

 

Teilen
Share

Hilfsgüter für die Ost-Ukraine :: Mahnwachen helfen!

Hilfsgütertransport für ukrainische Flüchtlingskinder

Es ist vollbracht, fast 3 Monate lang haben wir gesammelt was das Zeug hält. 1000 Dank an alle Helfer, Spender, Mitdenker, Schlepper und Hin- und Herfahrer. (-:

Wir haben nach anfänglichem Sammeln schnell bemerkt, dass unser Platz nicht ausreicht. Daher haben wir kurzerhand unser Schlafzimmer ausgeräumt und dort gesammelt. Über 130 Kartons passten hinein! (:
Insgesamt haben über 40 Städte mitgesammelt und wir haben zusätzlich durch Geldspenden das Benzin und alle anfallenden Kosten für 2 LKWs zusammenbekommen. Extra erwähnen möchte ich noch den wunderbaren Björn Apostel aus Hannover, der das Ganze initiiert hat und Tag und Nacht im Einsatz war.

Es ist toll, Teil einer Aktion zu sein, die so wunderbar Hand in Hand arbeitet, an der sich so viele Menschen beteiligen, aus freien Stücken, unentgeltlich und engagiert aus dem Herzen heraus. Dahinter stehen ganz normale, unerfahrene und „unprofessionelle“ Menschen der Friedensbewegung Mahnwachen, und es ist mal wieder ein Beispiel dafür, dass die Idee eines Einzelnen Wellen schlagen kann ,und dass viele engagierte Menschen gemeinsam eine Menge auf die Beine stellen können. Danke dafür!

Nun ist der erste LKW unterwegs auf seinem Weg in die Ukraine. Ein Zweiter wird folgen. Eine kleine Deligation unserer Leute wird den Transport persönlich mit Kamera und Ton bis zum Ziel begleiten. Wir wünschen euch gute Durchfahrt, Erfolg und kommt alle bitte heile wieder!!!

 

Teilen
Share

Ice Bucket Challenge – omg!

Liebe Leute,

wie dumm seid ihr eigentlich?

Massen von Idioten schütten sich einen Eimer Wasser über den Kopp, und / oder spenden über eine von der NWO eingetütete Schwachmaten-Aktion an eine Organisation irre Summen zur „Forschung“, die sich widerlichster Tierquälerei bedient, und das obwohl schon lange kaum Erfolge aus  ihrer Forschung resultieren, dafür aber um so mehr Tiere elendig verrecken, und obwohl feststeht, dass Tierversuche für ALS nichts bringen.

Müsst ihr aus allem eine Show machen?

Ist das Leben ausserhalb von euch für euch ein Spiel?

Ist ja sooooo witzig, begossene Pudel Videos und Fotos von aspartamverseuchten Bürgern und publicitygeilen Promis und Halbpromis.

Die besten Kommentare , die ich in den letzten Tagen dazu gelesen habe:

 

1. HAHA, ihr seid alle auf einen geheimen IQ Test der NSA reingefallen und durchgefallen!

2. Alle die da mitmachen, sind Teil einer geheimen, grossflächig angelegten Verhaltensforschungsstudie, die überprüft, wozu erwachsene Menschen sich im Massen-und Gruppen-Hypezwang bringen lassen – ohne Hirn und Verstand.

3. Nimm einen Eimer, fülle ihn mit Reis und gib ihm der nächsten Person, die ihn gebrauchen kann – alles besser als so ein Schwachsinn.

 

ice_bucket-challenge_2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Vereinigung „Ärzte gegen Tierversuche“ fordert alle Nominierten auf, auf keinen Fall dafür zu spenden, sondern lieber für tierversuchsfreie Tests, die der ALS Forschung zu Gute kommen. Ihr lasst euch so leicht missbrauchen und manipulieren, ohne auch nur einmal nachzu haken, was und warum WER das eigentlich initiiert hat. Ihr könnt doch alle googeln und besser noch bingeln? Dann tut das mal, BEVOR ihr an so einem total hohlen Schwachsinn teilnehmt!

 

Wer den Mumm hat, sich Tatsachen anzuhören, kann dies u.a. mit diesem Video tun:

 

Nocheinmal: ihr seid so dumm, noch zu glauben, etwas Gutes zu tun. Frei nach dem Motto: aber da machen doch alle mit, das kann doch nichts Schlechtes sein? Seit wann, ist das was alle tun, oder die meisten, intelligent, gut, richtig oder unbedingt nachahmenswert?

 

Wohltätig kann man auch ohne Eiswasser und Nominierungen sein. UND ZWAR DAS GANZE VERDAMMTE JAHR LANG!

Und während ihr hier euer Spässken mit den Wasservideos habt, sterben täglich weiter auf grausamste Weise Menschen in der Ukraine, im Gaza Streifen, im Irak usw.usw.usw…… Da interessiert es euch aber nicht etwas Gutes zu tun.

 

Nein, die meisten von euch bekommen noch nicht einmal den ARSCH HOCH; um montags auf einer Friedensmahnwache zu erscheinen. Weil ihr euch von den Medien einreden lasst, dass dort buntes Nazitreffen sei.

 

Über 40 Millionen Dollar sind schon in den USA zusammengekommen, ganz toll….?  Was kommt tatsächlich bei den Patienten an? Wer prüft das? Und ganz ehrlich, es gibt unglaublich viele schlimme Krankheitsbilder, die euch sonst auch nicht interessieren. Solange bis ihr oder einer eurer Liebsten selbst betroffen ist. ALS – habt ihr es vorher überhaupt gekannt? Nun, dann haben wir wenigstens einen Nutzen von dem bekloppten Eimergeschütte. Und tolle Fotos von Helene Fischer im BH…super. Interessiert es eigentlich auch, NACHDEM ihr euren Spass hattet, wie es mit den Forschungsgeldern weitergeht und was für ALS Patienten heraus kommen wird dabei? Oder vergesst ihr es, wie die meisten Sachen und stürzt euch bei Erscheinen auf die nächste Idioten Aktion?

 

Wißt ihr eigentlich was CHALLENGE“ auch heisst? Anzweifeln, hinterfragen, anfechten – und genau das solltet ihr tun, bevor ihr an etwas teilnehmt.

Nur Selbstinszenierung und Ich-Kultur?

 Aber wozu sich dann Eiswasser über den Kopf schütten, wenn man doch nicht spendet? Prominenten aus der C-Riege, die sich bereits beteiligt haben, könnte man nachsagen, diese Gutmensch-Aktion lediglich als Karrieretreppchen zu nutzen. Als willkommene Aktion, mal wieder in den Schlagzeilen erwähnt zu werden. „Seht her: mein Bauch. Seht her, mein Mut. Seht her, ich existiere noch.“ Interessant ist tatsächlich die Frage, ob auch ohne jene Selbstinszenierung gespendet würde.

Zuletzt hatte ARD-Nachrichtensprecherin Linda Zervakis mit einer Video-Antwort die Herausforderung abgelehnt: Sie sei schwanger und würde außerdem „lieber still und leise“ spenden. Nicht jeder kann sich also für die Herausforderung begeistern. Das ist vor allem gut auf Twitter unter dem Hashtag #NoIceBucketChallenge zu beobachten. „Mir erscheint das einfach blödsinnig und zu laut und ein heißer Trend und Teil dieser ganzen Ich-Kultur“, schreibt Cameron Mitchell aus New York. „Der gemeinnützige Teil ist eher zweitrangig.“ Auch der Vorwurf von Wasserverschwendung wurde bereits laut.

Viel beachtet auch die Aktion der US-Amerikanerin Alison McDaniel. Sie postete ein Video bei YouTube, in dem sie zunächst vorgibt, die „Challenge“ zu absolvieren und dann aber die Attitüde der meisten Eiswetten-Teilnehmer parodiert: „Ich weiß nicht, wofür die Buchstaben ALS stehen, spenden werde ich sowieso nicht, aber ich brauche die Aufmerksamkeit.“ Ihr (hartes) Fazit: Viele der Beteiligten seien schlicht und einfach „attention whores“ – zu deutsch etwa: Menschen, die süchtig nach Aufmerksamkeit sind.

(Quelle: http://www.welt.de/vermischtes/article131580155/Eimer-voller-Eiswasser-die-nicht-helfen-sollen.html)

 

So findet sich auch knallhart formuliert auf  www.vice.com dieser Kommentar:

„Es gibt wirklich viel, was man an der Ice Bucket Challenge kritisieren kann, das Nervigste an der ganzen Sache ist aber die Tatsache, dass man es hier mit einer Form von Narzissmus zu tun hat, die sich als Altruismus ausgibt. Wenn der Sommer dann wieder kühler wird und sich Eiswasser nicht mehr ganz so erfrischend anfühlt, werden die Menschen ALS wieder komplett vergessen haben. Es ist unglaublich en vogue, so zu tun, als wäre uns etwas wirklich wichtig, aber auch diese Mode wird schon bald wieder verschwunden sein.

[Quelle_ http://www.vice.com/de/read/dir-einen-eiskbel-ber-dem-kopf-auszukippen-macht-dich-nicht-zu-einem-guten-menschen-ice-bucket-challenge-729]

 

Und zum Schluss: Wenn ihr spenden wollt, dann könnt ihr das das ganze Jahr über bei vielen guten Einrichtungen tun.

Zum Beispiel bei:
Blut spenden: Einfach Leben retten
Tibets Kinder
Campact
Bund – die Erde braucht Freunde
Tierärzte ohne Grenzen
 Super Seite mit fast allen seriösen Organisationen und Instituten:
==> Liste  aller Spenden Siegel-Organisationen hier könnt ihr prüfen ob und wo und wieviel mit den Spenden gemacht wird und wer dahinter steht !

Mein Fazit:

Ich werde so oder so, an einer SchwachmatenChallengeBlablaWasserAktion dieser Art nicht teilnehmen, ich setzte mich auch ohne dass es mir jemand sagt oder es grad HIPP ist für Tiere, Pflanzen und Menschen ein, die Hilfe nötig haben. Dauerhaft.

 

 

Teilen
Share

Tierschutz: Artenvielfalt in Gefahr

Artenvielfalt in Gefahr

Eisbär verliert Lebensraum durch Schmelze der Eisgletscher
Eisbär verliert Lebensraum durch Schmelze der Eisgletscher

Überall auf der ERDE sind Tierarten vom Aussterben bedroht. 🙁

Na, Mädels: Einmal weniger ins Nagelstudio, und stattdessen was spenden – wär das was?

 

tierarten_bedrohte1Eisbär, Braunbär, Luchs, Bartgeier, Akrikanischer Elefant, Berggorilla, Fingertier

tierarten_bedrohte2

 

Bison, Jaguar, Löwenäffchen, Hyazinth Ara, Panda Bär, Nebelparder, Tschirus, Kraniche

tierarten_bedrohte3

Panzernashorn, Garnival (Ganges), Dingos, Koalabären, Schnabeltier, Seekühe Dugong

 

 

 

 

Infoseiten, wo ihr mehr über das Thema erfahrt und AKTIV werden könnt:

 

……….

Quelle Fotos: http://www.ard.de/home/wissen/Globales_Sterben/162792/index.html

 

 

Teilen
Share

Heldin des Monats

Krefelderin meldet Kinderpornografie der Polizei – und wird deswegen entlassen

Leser-Kommentare: 80

Von Mirko Braunheim

Sara Dahlem (24) hat in einem Fotogeschäft erschreckende Entdeckungen gemacht. Gegen den Willen ihres Chefs gab sie eine Anzeige auf.

Sara Dahlem hat mit ihrer mutigen Entscheidung Ermittlungen wegen Kindesmissbrauchs ins Rollen gebracht.Jochmann, Dirk (dj)Sara Dahlem hat mit ihrer mutigen Entscheidung Ermittlungen wegen Kindesmissbrauchs ins Rollen gebracht.

Krefeld. Es ist ein Großauftrag, den Sara Dahlem im Oktober vergangenen Jahres im Fotogeschäft entgegennimmt: Gut 1000 Fotos bringt ihr ein Kunde auf einem Speicherstick, will sie jeweils einmal abgezogen haben. Unbearbeitet. Doch die 24-Jährige muss schon kurz darauf feststellen, dass es ohne Bearbeitung nicht geht: „Das Format der Bilder stimmte nicht. Sonst wären beispielsweise die Köpfe abgeschnitten worden.“ Was sie dann zu sehen bekommt, verschlägt ihr den Atem: Ganz offensichtlich waren Kinder gegen ihren Willen nackt fotografiert worden.

„Mir war richtig schlecht, ich hatte Bauchschmerzen.“

Sara Dahlem  Eine mutige Frau

Zunächst begann der Kundenauftrag wie so viele. Beim Bearbeiten blickt Sara Dahlem auf Familienfotos, auf denen auch zwei Kinder zu sehen sind. Das ändert sich irgendwann. Dann sieht die Krefelderin in ausdruckslose oder traurige Gesichter von Kindern. Nackten Kindern. „Immer wieder gab es auch Fotos, wo eindeutig das Geschlechtsteil im Mittelpunkt stand“, sagt die 24-Jährige. Sie ruft ihren Chef hinzu. Erst einmal, dann wieder bei einem derartigen Bild. „Er hat gesagt, da könnten wir nichts machen. Es wäre ja kein direkter Missbrauch zu sehen.“

So schaut sich Sara Dahlem schließlich alle Fotos an, gut drei Stunden lang, findet immer mehr derartiger Abbildungen. „Mir war richtig schlecht, ich hatte Bauchschmerzen“, schildert die junge Frau. Ihr Chef sieht dennoch keinen Grund, zu handeln. Den Vorschlag der Mitarbeiterin, die Polizei zu alarmieren, lehnt er ab.

Die Polizei nahm den Vorfall sehr ernst

Doch Sara Dahlem lässt das alles keine Ruhe. „Das ging mir einfach nicht mehr aus dem Kopf.“ Kurz vor Feierabend speichert sie die Fotos auf eine Karte und geht damit zur Polizei. Im Präsidium am Nordwall wird eine Anzeige aufgenommen – und die Angelegenheit sehr ernst genommen. Schon am nächsten Tag sind Ermittler bei ihrem Chef. Der zum Erstaunen der Mitarbeiterin das alles für richtig und wichtig hält. Die 24-Jährige erfährt das erst später, sie hat an dem Tag frei. Der Ladenbesitzer ruft sie daher an, und sie muss sich harsche Worte anhören. Aber auch, dass die Polizei die Angelegenheit als harmlos ansehe. Die junge Frau ruft daraufhin erneut bei den Ermittlern an und erfährt, dass dies dort im Gegenteil als sehr ernst eingestuft wird.

Als Sara Dahlem am nächsten Tag wieder zur Arbeit kommt, erhält sie die Kündigung. „Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit sah mein Chef als nicht mehr gegeben an. Womit er natürlich Recht hatte“, schildert sie. Weil er ihr für die Arbeitsagentur bescheinigt, dass sie während des Arbeitsverhältnisses Daten gestohlen und das Vertrauen missbraucht habe, bekommt sie auch noch Probleme mit dem Jobvermittler. „Aber da hat sich die Polizei unglaublich reingehängt und mir geholfen. Hinterher war beim Arbeitsamt alles klargestellt.“

Polizei: Verdacht des Kindesmissbrauchs hat sich bestätigt

Arbeitssuchend ist die 24-Jährige immer noch. Zurzeit engagiert sie sich als Tänzerin in Jugendzentren und unterstützt die Aktion „Tanzen statt Prügeln“. Wenn alles klappt, will sie sich mit dem Tanz in zwei bis drei Monaten selbständig machen.

Von der Polizei bekommt sie für ihr Verhalten ein Riesenlob. „Unsere Ermittlungen haben den Verdacht des Kindesmissbrauchs bestätigt“, sagt Behördensprecher Wolfgang Weidner. Das Verfahren liege derzeit bei der Staatsanwaltschaft.

Für ihre Zivilcourage ist Sara Dahlem am Montag gemeinsam mit anderen Krefeldern von Stadt und Polizei geehrt worden.

Von weiteren Krefeldern, die sich für andere stark gemacht haben, lesen Sie in der Dienstagsausgabe der WZ Krefeld.

 

Ein Hinweis der Redaktion zum Foto: Das Bild wurde in der Uerdinger Fußgängerzone aufgenommen. Das ist jedoch kein Hinweis auf den Standort des Fotoladens. Um welches Geschäft es sich handelt, ist auch der Redaktion nicht bekannt.

…………………

Quelle:
http://www.wz-newsline.de/lokales/krefeld/krefelderin-meldet-kinderpornografie-der-polizei-und-wird-deswegen-entlassen-1.1353416
Teilen
Share
Share