Ice Bucket Challenge – omg!

Liebe Leute,

wie dumm seid ihr eigentlich?

Massen von Idioten schütten sich einen Eimer Wasser über den Kopp, und / oder spenden über eine von der NWO eingetütete Schwachmaten-Aktion an eine Organisation irre Summen zur „Forschung“, die sich widerlichster Tierquälerei bedient, und das obwohl schon lange kaum Erfolge aus  ihrer Forschung resultieren, dafür aber um so mehr Tiere elendig verrecken, und obwohl feststeht, dass Tierversuche für ALS nichts bringen.

Müsst ihr aus allem eine Show machen?

Ist das Leben ausserhalb von euch für euch ein Spiel?

Ist ja sooooo witzig, begossene Pudel Videos und Fotos von aspartamverseuchten Bürgern und publicitygeilen Promis und Halbpromis.

Die besten Kommentare , die ich in den letzten Tagen dazu gelesen habe:

 

1. HAHA, ihr seid alle auf einen geheimen IQ Test der NSA reingefallen und durchgefallen!

2. Alle die da mitmachen, sind Teil einer geheimen, grossflächig angelegten Verhaltensforschungsstudie, die überprüft, wozu erwachsene Menschen sich im Massen-und Gruppen-Hypezwang bringen lassen – ohne Hirn und Verstand.

3. Nimm einen Eimer, fülle ihn mit Reis und gib ihm der nächsten Person, die ihn gebrauchen kann – alles besser als so ein Schwachsinn.

 

ice_bucket-challenge_2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Vereinigung „Ärzte gegen Tierversuche“ fordert alle Nominierten auf, auf keinen Fall dafür zu spenden, sondern lieber für tierversuchsfreie Tests, die der ALS Forschung zu Gute kommen. Ihr lasst euch so leicht missbrauchen und manipulieren, ohne auch nur einmal nachzu haken, was und warum WER das eigentlich initiiert hat. Ihr könnt doch alle googeln und besser noch bingeln? Dann tut das mal, BEVOR ihr an so einem total hohlen Schwachsinn teilnehmt!

 

Wer den Mumm hat, sich Tatsachen anzuhören, kann dies u.a. mit diesem Video tun:

 

Nocheinmal: ihr seid so dumm, noch zu glauben, etwas Gutes zu tun. Frei nach dem Motto: aber da machen doch alle mit, das kann doch nichts Schlechtes sein? Seit wann, ist das was alle tun, oder die meisten, intelligent, gut, richtig oder unbedingt nachahmenswert?

 

Wohltätig kann man auch ohne Eiswasser und Nominierungen sein. UND ZWAR DAS GANZE VERDAMMTE JAHR LANG!

Und während ihr hier euer Spässken mit den Wasservideos habt, sterben täglich weiter auf grausamste Weise Menschen in der Ukraine, im Gaza Streifen, im Irak usw.usw.usw…… Da interessiert es euch aber nicht etwas Gutes zu tun.

 

Nein, die meisten von euch bekommen noch nicht einmal den ARSCH HOCH; um montags auf einer Friedensmahnwache zu erscheinen. Weil ihr euch von den Medien einreden lasst, dass dort buntes Nazitreffen sei.

 

Über 40 Millionen Dollar sind schon in den USA zusammengekommen, ganz toll….?  Was kommt tatsächlich bei den Patienten an? Wer prüft das? Und ganz ehrlich, es gibt unglaublich viele schlimme Krankheitsbilder, die euch sonst auch nicht interessieren. Solange bis ihr oder einer eurer Liebsten selbst betroffen ist. ALS – habt ihr es vorher überhaupt gekannt? Nun, dann haben wir wenigstens einen Nutzen von dem bekloppten Eimergeschütte. Und tolle Fotos von Helene Fischer im BH…super. Interessiert es eigentlich auch, NACHDEM ihr euren Spass hattet, wie es mit den Forschungsgeldern weitergeht und was für ALS Patienten heraus kommen wird dabei? Oder vergesst ihr es, wie die meisten Sachen und stürzt euch bei Erscheinen auf die nächste Idioten Aktion?

 

Wißt ihr eigentlich was CHALLENGE“ auch heisst? Anzweifeln, hinterfragen, anfechten – und genau das solltet ihr tun, bevor ihr an etwas teilnehmt.

Nur Selbstinszenierung und Ich-Kultur?

 Aber wozu sich dann Eiswasser über den Kopf schütten, wenn man doch nicht spendet? Prominenten aus der C-Riege, die sich bereits beteiligt haben, könnte man nachsagen, diese Gutmensch-Aktion lediglich als Karrieretreppchen zu nutzen. Als willkommene Aktion, mal wieder in den Schlagzeilen erwähnt zu werden. „Seht her: mein Bauch. Seht her, mein Mut. Seht her, ich existiere noch.“ Interessant ist tatsächlich die Frage, ob auch ohne jene Selbstinszenierung gespendet würde.

Zuletzt hatte ARD-Nachrichtensprecherin Linda Zervakis mit einer Video-Antwort die Herausforderung abgelehnt: Sie sei schwanger und würde außerdem „lieber still und leise“ spenden. Nicht jeder kann sich also für die Herausforderung begeistern. Das ist vor allem gut auf Twitter unter dem Hashtag #NoIceBucketChallenge zu beobachten. „Mir erscheint das einfach blödsinnig und zu laut und ein heißer Trend und Teil dieser ganzen Ich-Kultur“, schreibt Cameron Mitchell aus New York. „Der gemeinnützige Teil ist eher zweitrangig.“ Auch der Vorwurf von Wasserverschwendung wurde bereits laut.

Viel beachtet auch die Aktion der US-Amerikanerin Alison McDaniel. Sie postete ein Video bei YouTube, in dem sie zunächst vorgibt, die „Challenge“ zu absolvieren und dann aber die Attitüde der meisten Eiswetten-Teilnehmer parodiert: „Ich weiß nicht, wofür die Buchstaben ALS stehen, spenden werde ich sowieso nicht, aber ich brauche die Aufmerksamkeit.“ Ihr (hartes) Fazit: Viele der Beteiligten seien schlicht und einfach „attention whores“ – zu deutsch etwa: Menschen, die süchtig nach Aufmerksamkeit sind.

(Quelle: http://www.welt.de/vermischtes/article131580155/Eimer-voller-Eiswasser-die-nicht-helfen-sollen.html)

 

So findet sich auch knallhart formuliert auf  www.vice.com dieser Kommentar:

„Es gibt wirklich viel, was man an der Ice Bucket Challenge kritisieren kann, das Nervigste an der ganzen Sache ist aber die Tatsache, dass man es hier mit einer Form von Narzissmus zu tun hat, die sich als Altruismus ausgibt. Wenn der Sommer dann wieder kühler wird und sich Eiswasser nicht mehr ganz so erfrischend anfühlt, werden die Menschen ALS wieder komplett vergessen haben. Es ist unglaublich en vogue, so zu tun, als wäre uns etwas wirklich wichtig, aber auch diese Mode wird schon bald wieder verschwunden sein.

[Quelle_ http://www.vice.com/de/read/dir-einen-eiskbel-ber-dem-kopf-auszukippen-macht-dich-nicht-zu-einem-guten-menschen-ice-bucket-challenge-729]

 

Und zum Schluss: Wenn ihr spenden wollt, dann könnt ihr das das ganze Jahr über bei vielen guten Einrichtungen tun.

Zum Beispiel bei:
Blut spenden: Einfach Leben retten
 Super Seite mit fast allen seriösen Organisationen und Instituten:
==> Liste  aller Spenden Siegel-Organisationen hier könnt ihr prüfen ob und wo und wieviel mit den Spenden gemacht wird und wer dahinter steht !

Mein Fazit:

Ich werde so oder so, an einer SchwachmatenChallengeBlablaWasserAktion dieser Art nicht teilnehmen, ich setzte mich auch ohne dass es mir jemand sagt oder es grad HIPP ist für Tiere, Pflanzen und Menschen ein, die Hilfe nötig haben. Dauerhaft.